Traditionelles Entenrennen

Nur noch wenige Minuten bis es 15Uhr ist und die Enten gleichzeitig an den Start gehen.
Dessau-Roßlau: THW Ortsverband Dessau | Ein Jahrzehnt existiert schon das von ehrenamtlich getragene Stadtfest „Leopoldsfest“, benannt nach Leopold I., Fürst von Anhalt-Dessau (1676-1747), auch „Der Alte Dessauer“ genannt. Bei tropischen Temperaturen ist auch der THW Ortsverband Dessau wieder mit im Festgeschehen involviert, indem es über 2200 Plastikenten beim “Entenrennen“, mittels eigener Konstruktion, gleichzeitig in die Mulde entlässt. Über einen halben Kilometer ist die Rennstrecke welche die Enten unterhalb vom Stadion bis zum Ruderverein Dessau zurücklegen mussten lang. Die ersten 100 Enten werden mit Gewinnen verbunden. Vom Reisegutschein, über Theaterkarten bis zu Eisgutscheinen ist für jeden der Entenbesitzer etwas dabei. Eingefangen wurden sowohl die Siegerenten, als auch alle auf der Strecke bzw. im Gebüsch hängende Enten, von der Freiwilligen Feuerwehr Waldersee. Um alles korrekt und Regelkonform ablaufen zu lassen, hat die Feuerwehr eine Sperre aus Feuerwehrschläuchen, welche mittels Druckluft gefüllt waren, in V-Form über die Mulde gespannt. Die Ente, welche den Trichter des V´s zuerst erreicht, ist als Sieger der 2200 Enten hervorgegangen.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.