Übungshilfe für THW Ortsverband Reinickendorf

Da Einsätze beim THW auch auf Feiertage fallen können, kam das lange Wochenende vom Tag der deutschen Einheit ganz recht, um eine große Übung des THW Ortsverband Berlin-Reinickendorf, Ortsverband Burg, Ortsverband Dessau und dem DRK Katastrophenschutz Berlin-Reinickendorf auf dem Gelände des Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge durch zu führen. Unter Leitung des THW Zugführers aus Berlin wurden 5 Szenarien durchgespielt. Diese Szenarien bestanden aus einem Busunfall, einem brennenden Zugabteil an einer Böschung, PKW-Unfall mit einem Öltanker und einer Hausexplosion. Für all diese verschiedenen Unglücke braucht man natürlich auch Verletztendarsteller. Und hier kam der THW Ortsverband Dessau ins Spiel mit seiner Jugendgruppe. Diese hat in den vergangenen Jahren schon öfters als Darsteller in den verschiedensten Übungen gespielt. Somit war nur eine kleine Einweisung nötig, um professionell seine ihm zugewiesene Verletzung zu spielen, um damit die Nerven der Helfer zu testen, denn nicht immer läuft alles ruhig und gesittet an einer Unfallstelle ab. Das nicht alles glatt geht und manche Situationen nicht so ablaufen, wie man es gelernt hast, ist der Grund für diese und andere Übungen, um danach alles zu besprechen und etwaige Fehler zu analysieren und auszumerzen. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort “Übung macht den Meister“.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.