Mit zwei 2. Plätzen trotzdem 2 Sieger

Robin (l.) und Denny Rehse
Freyburg (Unstrut): Schützenhaus |

Falkensteiner Boxer erfolgreich zum Neujahrspokalturnier in Freyburg/Unstrut


Die Brüder Robin & Denny Rehse traten für die Kampfgemeinschaft Harz in Freyburg an und verblüfften beide auf ihre jeweils eigene Art.
Trainer Stephan Hirsch traute seinem Schützling Robin mehr zu als die Wettkampfbestimmungen des DBV hergeben und schickte ihn gegen den immerhin drei Jahre älteren Florian Laske vom BC Görzig-Fuhnland e.V. in den Ring. Nicht nur der Alterunterschied stellte für die anwesenden Fans und Zuschauer ein Problem dar, auch war Robin noch zwei Köpfe kleiner als sein Gegner und hätte so auch kaum Chancen in der Reichweite haben dürfen. „Wenn und aber“ traf aber nicht ein, Robin machte seinem Gegner richtig schwer zu schaffen. Versuchte er zunächst, am sichtlich doch eher unerreichbaren Kopfbereich des Gegners zu arbeiten, hörte er schließlich auf sein Team in der Ringecke und arbeitete sich mit Aufwärtshaken zum Gegner vor. Das Puklikum merkte recht schnell, dass dies kein aussichtsloser Kampf für Robin war und tat sein Übriges, Robin für seinen Kampf zu motivieren. Ein ausgeglichener Kampf, aus welchem Florian Laske als knapper Punktsieger hervorging. Als Publikumsliebling hat jedoch Robin den Ring verlassen!
Eine ganz andere, äußerst beeindruckende Leistung bot Denny Rehse dar. Glänzte er in letzter Zeit mangels Kondition und fehlendem Trainingseifer nicht besonders mit seinen Leistungen im Ring, zeigte er in seinem Kampf gegen den Freyburger Mark Zeugner ein boxerisches Können, welches so nicht vergleichbar ist. Mark Zeugner trainiert zwar schon seit geraumer Zeit im Boxsport, hat jedoch noch nie einen Wettkampf bestritten. Da sich beide Boxer physisch und psychisch sehr ähnlich waren einigten sich die Trainer auf einen Kampf. Denny, seinem Gegner aufgrund seiner Ringerfahrung weit überlegen, hielt nicht an einem unbedingten Sieg fest sondern bot dem Gegner einen fairen Kampf, ließ auf Ruf seines Trainers von übermäßigen Schlagserien ab und gab dem Freyburger verschiedenstliche Möglichkeiten, seinen Weg zu finden. Für jeden Boxkenner ersichtlich hat Denny den Kampf überzeugend dominiert und kontrolliert, er sah aber bewusst von einem Sieg ab und schenkte diesen seinem Gegner und dem Freyburger Publikum. Solch eine Leistung hat ihren allerhöchsten Respekt verdient. Belohnt wurde Denny für dieses Verhalten vom Freyburger Boxverein mit dem Titel 'Bester Kämpfer des Turniers' und bekam den Pokal von keinem geringeren als dem Weltmeister in der WSB (World Series of Boxing) Dominik Bösel überreicht.
Für die mitgereisten Kämpfer Johannes D. Hirsch, Luis Hildebrandt und Patrice Sporries standen bei dieser insgesamt sehr gelungenen Veranstaltung leider keine adäquaten Gegner zur Verfügung.
Sie werden ihr Können aber am ersten Februarwochenende zum Pokalturnier in Oschatz / Sachsen unter Beweis stellen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.