Sind Märchen nicht schön?

Nur ein Märchen? Oder ein Wunsch von mir?



Prinzessin Mia lebt in einem wunderschönen Land. Es wird das Land, der tausend Wünsche genannt. Sie lebt mit ihren Eltern, dem König und der Königin in einem großem Schloss, mit vielen Räumen, Fenstern und Türmen. Es gibt einen herrlichen Garten, indem die schönsten Blumen und Bäume der Welt wachsen. Im Garten ist ein Teich und eine Spielecke. In der spielt Mia am liebsten. Dort kann sie träumen und spielen und all das tun, was sie gern möchte. Heute ist ein herrlicher Tag und Mia wird von den ersten Sonnenstrahlen geweckt. Sie kitzeln an ihrer Nase und Mia muss niesen und wach ist sie. Sie steigt aus ihrem rosa Prinzessinnenbett und geht zum Spiegel. Sie sieht ihr wunderbares, blondes, langes Haar. Mit einer Bürste kämmt sie es. Dann wäscht sie sich und zieht ihr herrliches Kleidchen an. Dann geht sie aus ihrem Zimmer in das Speisezimmer, wo ihre Eltern schon auf sie warten. "Guten Morgen, liebes Kind. Hast du gut geschlafen?" fragt die Königin. "Ja Mama, ich hatte einen wunderbaren Traum." "Schön," sagt die Königin "nun setz dich und iss dein Frühstück." Mia tat wie ihr geheißen. "Nachdem Essen werden wir einen Ausflug in unser Reich machen. Wir schauen wie es unseren Untertanen geht." "O ja" freute sich Mia. Eine Stunde später ging es los. Mia und ihre Eltern steigen in die Kutsche, die von 6 weißen Schimmeln gezogen wird. Sie fahren an Feldern vorbei. Dort arbeiten die Bauern. Sie bestellen die Felder, so dass im Herbst geerntet werden kann. Aus dem Weizen wird dann Mehl gemahlen, das zum Bäcker kommt, der daraus Brot backt. Sie kommen vorbei am großen Fischteich. Dort arbeiten, die Fischer. Sie züchten Fische, die dann, wenn sie groß genug sind, geangelt werden, um von den Köchen zu einem herrlichen Essen verarbeitet werden. Die Kutsche fährt weiter. Prinzessin Mia schaut aus dem Fenster. Nun sieht sie eine Wiese nur mit Bäumen. "Vater, was passiert hier?" Der König antwortet: "Das ist eine Obstplantage. Hier arbeiten unsere Obstbauern. Sie pflegen die Bäume und ernten im Herbst Äpfel, Birnen, Pflaumen und vieles mehr."

"A," sagt Mia. Die Fahrt geht weiter und sie sieht viele Schafe auf einer Wiese stehen. Die Mutter erklärt ihr, dass die Schafe geschoren werden. Das heißt, dass sie zum Frisör müssen. Dort wird ihnen die Wolle abgeschnitten. Diese geht dann zu den Spinnerinnen und wird weiter zu Wolle für Kleider und Röcken verarbeitet. Maja hat ganz rote Bäckchen vor Aufregung. Was in ihrem Reich so alles passiert. Jetzt sieht sie eine Herde von Kühen. "O fein, das weiß ich was hier geschieht. Die Kühe werden gemolken und das gibt dann die leckere Milch, die ich morgens so gerne trinke." "Genau, mein schlaues Mädchen. Jetzt müssen wir noch schauen, wie es den Hühnern geht und dann geht es zurück zum Schloss."

Auf der Hühnerfarm sieht Mia die vielen Hühner durcheinander laufen. Sie picken hier und picken da. Und in ihren Nestern sieht sie viele Eier, die die Hühner legen.

Dann wird die Rückfahrt angetreten und Mia fragt ihre Eltern:" Sagt mal, die vielen Leute die hier arbeiten, sind die glücklich? Macht denen ihre Arbeit Spaß?" Die Königin antwortet: "Ja Mia, es macht ihnen Spaß, weil wir das Land der tausend Wünsche sind, kann sich jeder Arbeiter nach seinem vollbrachten Tagewerk einen Wunsch erfüllen. Alle Wünsche werden von unserer hoheitlichen Fee erfüllt. Außer den Wünschen, die unverschämt oder zum Nachteil anderer sind. Und deshalb ist jeder in unserem Königreich glücklich und arbeitet gern, weil sich die Arbeit für ihn lohnt. So, mein Kind. Wir sind da. Was möchtest du jetzt tun?" "Ich gehe auf meine Spielwiese und spiele mit den anderen Kindern." "Gut mein Liebes, dann bis später."

So verbringt Mia den Rest des Tages auf der Spielwiese und hat Spaß. Wenn sie groß ist, möchte sie auch eine gute Königin werden.

Am Abend geht sie in ihr Prinzessinnenbett und träumt davon, gut zu ihren Untertanen zu sein.

Wäre das nicht eine schöne Welt?
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.