Depression - Ein Loch ohne Ende?

Das Leben ist wie dieser alte Baum. Zerfressen, löchrig und doch mit Leben erfüllt.

Ist die Depression, von der wir immer wieder hören, eine Modeerscheinung? Oder macht sich die Gesellschaft selbst kaputt?



Die MZ berichtete in der Vergangenheit öfter über das Thema "Depression". Ich war erstaunt, wie viele Menschen in Deutschland davon betroffen sind. Verstehen kann dieses Thema, so glaube ich, nur jemand den es betrifft bzw. jemand der direkt mit einer depressiven Person in Verbindung steht. Darum ist es gut, dass immer mehr darüber zu erfahren ist.

Im Internet auf der Seite des NetDoktor fand ich folgende Definition:
"Gedrückte Stimmung, Interessenverlust und Antriebslosigkeit sind charakteristische Symptome einer Depression. Menschen mit Depressionen sind nicht mehr in der Lage, positive Emotionen zu empfinden. Viele leiden unter dem Gefühl einer inneren Leere. Hinzu kommen häufig auch körperliche Beschwerden wie Schlafstörungen oder auch Schmerzen, die keine körperliche Ursache haben."

Ich selbst war 5 Wochen in Reinhardshausen/Bad Wildungen zu einer Psychosomatischen Reha. Ich glaubte nicht, dass ich eine Depression habe. Zu Hause fühlte ich mich am wohlsten. Dort war die Welt in Ordnung. Auf die Straße ging ich fast nie oder nur mit einem Angstgefühl. Bekannte lehnte ich alle ab. Lachen war zu einem Fremdwort geworden. In meinem Kopf spuckten Gedanken über Gedanken. An Schlaf war selten zu denken. Ich saß in einem Loch das stetig tiefer wurde. Viele aus der Familie begriffen nicht was los war. Andere bemühten sich redlich, mir zu helfen. Aber das Seil zum heraus ziehen war zu kurz. Spezielle Arzttermine dauerten ewig. In eine psychologische Betreuung in Ortsnähe zu kommen, auch. Die Krankenkasse befahl eine Reha. Während dieser Zeit lernte ich Möglichkeiten kennen, um mich selbst zu befreien. Denn es hilft dir kein anderer. Ich lernte Menschen mit Angststörungen, Burnout, Gemoppte etc. kennen. Und ich lernte mich während dieser Zeit neu kennen und verstehen.
Aber was ist jetzt? Wochen nach der Kur? Nicht einfach zu beantworten. Die gegenwärtige Zeit in der wir leben, ist verrückt. Schwer nicht wieder zu versinken.
Du musst kämpfen. Jeden Tag. In diesem Sinne; nicht unterkriegen lassen!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
11 Kommentare
1.828
Katrin Koch aus Friedersdorf | 31.05.2015 | 09:24   Melden
133
Heike Graul aus Gerbstedt | 31.05.2015 | 10:01   Melden
2.384
SUSANNE MEIER aus Raguhn-Jeßnitz | 31.05.2015 | 11:40   Melden
133
Heike Graul aus Gerbstedt | 31.05.2015 | 19:03   Melden
748
Gabriele Degen aus Halle (Saale) | 02.06.2015 | 09:50   Melden
133
Heike Graul aus Gerbstedt | 02.06.2015 | 17:03   Melden
2.384
SUSANNE MEIER aus Raguhn-Jeßnitz | 02.06.2015 | 17:18   Melden
748
Gabriele Degen aus Halle (Saale) | 02.06.2015 | 20:52   Melden
133
Heike Graul aus Gerbstedt | 03.06.2015 | 12:09   Melden
1.828
Katrin Koch aus Friedersdorf | 03.06.2015 | 22:54   Melden
133
Heike Graul aus Gerbstedt | 04.06.2015 | 12:09   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.