Heilsteine - Wunder der Natur

Heilsteine wirken sehr positiv und unterstützend auf verschiedene Heilprozesse im Körper. Im folgenden Beitrag wird alles Wissenswerte über den optimalen Einsatz, die Anwendungsmöglichkeiten sowie die positiven Wirkungen der Steine erläutert.

Was sind Heilsteine?

In der Steinzeit wurden die Heilsteine beispielsweise für Höhlenmalerei genutzt. Später jedoch wurden deren Kräfte erkannt und die Heilsteine als Ketten oder Amulette getragen. Das heutige Wissen über die Kräfte und Wirkungen und wie die Steine angewendet werden können, basiert aus Überlieferungen der früheren Zeiten. Das uralte Wissen über die Heilsteine wurde über Generationen erforscht und weitergegeben. Heilsteine wirken über verschiedene Wege auf den Körper: Über die Lichtenergie der Farbe des Steins, die Schwingungsenergie und die Mineralien und Spurenelemente. Heilsteine sind echte Wunder der Natur. Sie haben verschiedene Bedeutungen. Für jede Situation und alle Probleme, ganz gleich, ob psychisch oder körperlich, gibt es einen Gesundheits- oder Glücksstein, der zur Unterstützung beiträgt. Wenn Sie sich daher Heilsteine interessieren, sollten Sie sich mit denEinflüssen, der Wirkung und Bedeutung der verschiedenen Steine genauer beschäftigen.

Verschiedene Steine und die Wirkung:

• Turmalin: der schwarze Turmalin gehört zu den stärksten Heilsteinen, der negative Energien abwendet
• Amethyst: reinigende Wirkung
• Rosenquarz: Stärkung der Lebensfreude
• Karneol: Heilende Wirkung auf das Blut
• Bergkristall: fördert Ruhe und Harmonie


Die Anwendung der Heilsteine

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie die Edelsteine anwenden können. Es kann beispielsweise ein energetisiertes Wasser hergestellt werden, um es zu trinken. Dies ist eine einfache und wirkungsvolle Methode, um das seelische und körperliche Wohlbefinden und die Schönheit zu fördern. Die Herstellung des Steinwassers ist einfach. Es erfolgt meist durch ein direktes Einlegen der Steine in reines Wasser. Das Schwingungsmuster des Steins wird dadurch auf das Wasser übertragen. Es ist auch möglich, den Heilstein als Anhänger oder Amulett zu tragen. Dadurch wird die körpereigene Schwingung stabilisiert. Der Stein kann auch auf den Körper aufgelegt werden, um eine verstärkte Wirkung zu erzielen. Allein das bloße Betrachten eines Steins in aller Ruhe wirkt auf die Gefühlsebene sehr stark und kann zur tiefen Meditation führen. Sie können einen Stein auch in den Raum stellen. Auf diese Weise werden die energetischen Schwingungspotentiale verbreitet, wodurch das Raumklima erheblich beeinflusst wird. Die Schwingungen treten in Wechselwirkung mit den sich im Raum befindlichen Menschen, aber ebenso Tieren und Pflanzen. Über diverse Heilsteine hat auch vor kurzem der Blog www.produkttesterin.net berichtet.

Heilsteine tragen

Das Tragen am Körper ist die einfachste Möglichkeit, um die Energie der Heilsteine zu nutzen. Hierfür sollten Sie den richtigen Stein für sich selber finden. In welcher Form Sie diesen dann am Körper tragen, ist egal, beispielsweise als Anhänger am Hals, am Handgelenk, als Ring oder als Rohstein in der Hosentasche als Handschmeichler. Dadurch wird die Energie des Heilsteins kontinuierlich abgegeben. Der direkte Hautkontakt ist am wirkungsvollsten. Es wird jedoch davon abgeraten, das Sie den Stein auch in der Nacht tragen oder unter das Kissen legen, denn im Schlaf kann es zur unkontrollierten Beeinflussung kommen.

Säubern und Aufladung der Steine

Selber gesammelte und auf Mineralienbörsen gekaufte Steine sollten Sie zuerst säubern, um sie von Einlagerungen und Fremdmineralien zu befreien. Es ist wichtig, dass das Mineral rein ist, denn umso klarer ist auch die Wirkung. Für die Reinigung ist fließendes Wasser geeignet. Manchmal muss das Mineral jedoch erst für eine längere Zeit in ein Wasser mit Reinigungsmittel gelegt und anschließend gebürstet werden, wenn sich die Fremdsubstanzen nicht vom Mineral lösen. Noch effektiver ist Essigsäure. Am Ende der Reinigung wird das Mineral noch¬ einmal mit destilliertem Wasser gewaschen. Die Aufladung der Heilsteine erfolgt mit Lichtenergie, insbesondere dem Sonnen- oder Mondlicht. Durch die aufgenommene Lichtenergie wird die Wirkung der Steine intensiviert. Die Sonne am Vormittag hat die größte Wirkung, während die Mittagssonne vermieden werden sollte. Heilsteine verlieren ständig an Energie. Daher müssen sie häufig aufgeladen werden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.