Schützt unser gemeinsames Haus. Bedrohte Schöpfung-bedrohte Völker.

Wann? 30.11.2016 17:00 Uhr bis 30.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Herz Jesu Kirche, Am Weinberg 1, 39245 Gommern DE
Gommern: Herz Jesu Kirche | Mi., 30.11.16 | 17-19 Uhr Kath. Herz-Jesu Kirche, Gommern, Am Weinberg 1
Gespräch mit ADVENIAT-Gast Friederike Peters, Ecuador.

Das Erdöl bestimmt das Leben der Menschen am Rio Napo, einem Zufluss des Amazonas. Es lagern dort die größten nationalen Erdölvorkommen Ecuadors und der Staat vergibt immer wieder neue Förderlizenzen. Die indigenen Gemeinschaften kämpfen um den Schutz des Urwalds, das Mitspracherecht und um Entschädigungen – denn das Land, auf dem sie leben, gehört ihnen, die Ressourcen im Boden hingegen gehören nach der aktuellen Rechtslage dem Staat.
Friederike Peters arbeitete sieben Jahre als Religionspädagogin und Entwicklungs-Soziologin im Amazonasbecken im Nordosten Ecuardors. Der Rio Napo ist dort die Hauptverkehrsader, alle Transporte finden mit dem Boot statt. Als Gemeindereferentin war Friederike Peters für insgesamt 29 indigene Gemeinschaften der „Naporuna“ zuständig. Ihre Arbeit wurde unterstützt vom Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat.
In einem gemeinsamen Gespräch mit Friederike Peters gibt es die Möglichkeit mehr über die Indigenen Völker am Amazonas zu erfahren und was die Erdölförderung dort ausmacht.

Herzlich willkommen. Eintritt frei.
Die Veranstaltung wird organisiert durch das Bistum Magdeburg in Kooperation mit dem Adveniat-Hilfswerk für Menschen in Lateinamerika und der Katholischen Gemeinde Herz-Jesu, Gommern.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.