Die Wäsche zart und fein,will von ihr befestigt sein.

Die Wäsche zart und fein,will von ihr befestigt sein.

Unscheinbar und denkbar einfach,aber erst über 150 Patente (1900) haben das Glupperl oder besser gesagt, die Wäscheklammer zu dem gemacht, was sie heute ist.
Sie gab es als Bleich-Platz-Klammer ebenso wie die moderne Sturmklammer heute. Am Anfang als häßliches gespaltenes Holzstück zeigt sie sich heute als farbfreudige Federklammer aus Plaste.

Ihr werden auch viele doppelsinnige Sprichwörter nachgesagt; Schmutzige Wäsche waschen - jemanden an die Wäsche gehen -oder auch dumm aus die Wäsche gucken. So manches Klammer-Exemplar ist in der Historischen Bauschlosserei in Gräfenhainichen zu bestaunen.

Rolf Hennig
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.