So viel Heimlichkeit – Ehrenamt nicht nur zur Weihnachtzeit

Gräfenhainichen: Ehrenamtsbörse im Landkreis Wittenberg | Ehrenamtsbörse dankt den Engagierten im Landkreis Wittenberg

„Es ist inzwischen eine Tradition am Ende eines Jahres den ehrenamtlich Engagierten Danke zu sagen“, betont Luise Hartung auf der Festveranstaltung in Gräfenhainichen. Die Geschäftsführerin der Ländlichen Erwachsenenbildung AG Anhalt - Wittenberg e.V. ist seit 2011 auch für die Ehrenamtsbörse im Landkreis verantwortlich.

„Die Ehrenamtsbörse ist ein Netzwerk von Organisationen, die Interessierte und Vereine beraten, begleiten und in ihrem Engagement unterstützen“, fasst Gabriele Heerwald die Ziele zusammen. Die Freiwilligenkoordinatorin leitet seit Anfang 2013 die Demokratie- und Engagementnetzwerkstelle im Landkreis.

Dass der Internationale Bund und die Akademie für das Ehrenamt des evangelischen Kirchenkreises Wittenberg seit 2013 in dem Netzwerk mitwirken, wertete Heerwald als einen wichtigen Erfolg.

Ein weiterer Erfolg sei die, mit dem DRK Kreisverband Wittenberg e.V., gestartete Initiative „Klingelzeichen“. „Elf Frauen und Männer besuchen nach einer engagementbezogenen Weiterbildung ältere Menschen und unterstützen sie bei der Alltagsbewältig“, berichtet Hartung und verweist darauf, dass diese Initiative 2014 fortgesetzt wird. „Außerdem wird die Ehrenamtsbörse das Landestreffen für Ehrenamtliche in Seniorenbesuchdiensten im kommenden Jahr ausrichten“, ergänzt Heerwald.

Mit den Lern- und Lesepaten im Engagement-Zentrum, im Nachbarschaftstreff Wittenberg-West, habe man ein weiteres Engagementfeld erfolgreich etabliert, das nun in weitere Regionen übertragen werden solle. „Die Engagement-Lotsinnen und –Lotsen, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben und heute ihr Zertifikat erhalten, können hierbei koordinierende Aufgaben übernehmen“, meint die Ehrenamts- koordinatorin Heerwald. Dabei sei ehrenamtliche Betätigung keine Frage des Alters und auch keine Frage der Nationalität, wie die Einbindung von Migrantinnen und Migranten in die laufenden Ehrenamtsprojekte zeige.

„Wir wollen die begonnene Arbeit zur Engagementförderung fortsetzen und laden Interessierte sowie Vereine ein, die Beratungsservices zu nutzen“, wirbt Hartung weitere Mitmachende.

Als besonderer Höhepunkt gelte die Mitwirkung der Ehrenamtsbörse an dem landesweiten Freiwilligentag am 20. September 2014. „Wir wollen damit zeigen, wie vielfältig ehrenamtliche Betätigungen sein können und hoffen auf viele Vereine die den Aktionstag nutzen, neue Mitmachende anzusprechen“, blickt Hartung voraus und wünscht den mehr als 30 Gäste der Dankeschönveranstaltung augenzwinkernd: „einen engagierten Weihnachtsmann.“
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.