Speed-Datings, ein Verein stellt sich vor

Historische Vereins- und Innungsfahnen waren auf unseren Vereinshof ein Blickfang
 
Schon August Reinhard gehörte zum Gesangsverein "Harmonia"
Speed – Datings , eine Sendereihe des MDR Fernsehens.

Eine Sendereihe, welche zunehmend auch in Deutschland sich großer Beliebtheit erfreut. Der Mitteldeutsche Rundfunk sucht dabei „Beziehungspartner“ um in einer Präsentation von Vereinen in spielerischer Form diese vorzustellen. Die Zuschauer sollen so über jeweilige Vereine umfassende Informationen erhalten. Ein Moderator soll hierbei den jeweiligen Verein „abklopfen“ , in Erfahrung bringen wie der Teamgeist lebt und welche Ziele der Verein verfolgt.

Und genau das ist am 14. Mai 2013 in Gräfenhainichen erfolgt!

Der bekannte Moderator Sascha Fröhlich hat unseren Verein Historische Bauschlosserei und Schmiedewerkstatt A. Reinhard e. V. „abgeklopft“.
Was für eine Szene – mit einem Motorkateboard kam Sascha auf den Vereinshof gerollt und wurde mit „Pauken und Trompeten“ begrüßt. Über zwanzig Vereinsmitglieder, Bergmannsleut, August und Elsa Reinhard im historischen Kostümen sangen zur Begrüßung das „Steigerlied“ . Es sollte nur eine Strophe sein, aber keiner wollte diese gewaltige Szene unterbrechen, und so sang der Chor bis der Zeitplan Einhalt gebot. Da wurde so manches Auge feucht.
Jetzt war der Moderator gefragt, er sollte seine Mitgliedstauglichkeit unter Beweis stellen.

Aber Sascha kam erst einmal ins Straucheln – aus der alten Küche 1900 verbreitete sich ein herrlicher Geruch von Speckkuchen, das war im „Drehbuch“ so nicht vorgesehen. Aber dazu noch einmal später.

Jetzt mußte Sascha vom Schmied erfahren wo der Hammer hängt! Mit wuchtigen Hammerschlägen wurde ein Kopfnagel geschmiedet, und am Ende sah das gute Stück tatsächlich wie ein Nagel aus. Der zur Begrüßung unterzeichnete Lehrvertrag , mit einem guten Schluck „Schmiedefeuer“ bekräftigt, hatte seine erste erfolgreiche Arbeitsprobe abgelegt. Das war eine körperliche Ertüchtigung – jetzt kam die Geistige. Kletterturm oder Vogelhaus, oder vielleicht sogar eine Mausefalle? Und richtig, Sascha tippte auf eine automatische Mausefalle! Ein Ausstellungstück im Kolonialwarenladen unseres Vereinshauses. Die Wirkung der historischen Ausstellungsstücke sah man den Gesichtern an.

Teleskopluftpumpen, Seperatoren, Dauerelemente, Gaslampen und viele andere Sehenswürdigkeiten brachten erneut den Zeitplan in Gefahr. Das lag aber diesmal an den Kameramann, Alex fand an seiner Kamera einfach nicht den Ausschalter, und so drehte er mit großer Begeisterung Szene für Szene.

„Wir werden eine Sendezeitverlängerung im Funkhaus beantragen“, so der Autor i. A. Saxonia Entertainment Tino Wiemeier. Die Melodie eines alten Grammephons liess dann alle in Stillschweigen verharren, das war richtige mechanische Musik aus alten Zeiten.

War jetzt nicht eine Pause angesagt ?

Und dann war da auf dem Hof wieder dieser unwiderstehliche Geruch von Speckkuchen!

Keine Pause!

Die „Waschweiber“ ergriffen sofort Besitz von Sascha. Rubbeln von Damenunterwäsche mit Kernseife, spülen mit der Wäscheglocke, der Spaßfaktor war einfach riesig.
Waschen wie zu Omas Zeiten, ein Bild für die Götter.

„Wann gibt es denn endlich den Speckkuchen?“ so Sascha zum Kameramann. Sofort, aber zuvor mußte Sascha erfahren, wie er seinen Lehrvertrag erfüllt hat. „Alles bestanden“, so die Vereinsführung, und das werden wir auch besiegeln! Die letzte Prüfung für den Moderator Sascha Fröhlich, er mußte die Ehrenurkunde selbst mit einer Petschaft siegeln. Es sollte das Dienstsiegel von August Reinhard sein, die Petschaft lag bereit, die Siegelmasse kochte, und dann ging alles blitzschnell.
Der Kameramann war wie alle von uns über das gelungene Werk begeistert. Ein rotbraunes Siegel von über drei Zentimeter Durchmesser zierte jetzt die Urkunde. Es war ein“Hingucker“.
Endlich, jetzt war Speckkuchen und Entspannung angesagt.

Das Moderatorenteam und die Vereinsmitglieder waren begeistert über diesen schönen Tag.

Wir sagen allen Beteiligten und allen Vereinsmitgliedern Danke. Das Moderatorenteam hat eine beeindruckende Präsentation erstellt. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Nicht vergessen, ein Dankeschön den fleißigen Helfern, welche für den schmackhaften Speckkuchen und ein labendes Getränk gesorgt haben. Einen ganz besonderen Dank unseren fleißigen Helfern Harald, Uwe und Bernd.

Am 27. Mai 2013 19.00 Uhr wird diese Sendung noch einmal im MDR Fernsehen zu sehen sein.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Hennig
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
8
Manuela Pretzsch aus Gräfenhainichen | 19.05.2013 | 11:41   Melden
371
Rolf Hennig aus Gräfenhainichen | 19.05.2013 | 19:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.