Bankroll Management für Roulette

Es ist völlig gleichgültig, ob ein Spieler nur hin und wieder oder täglich spielt, ob lediglich ein paar Cents oder mehrere Hundert Euro gesetzt werden, jeder gute Roulette Spieler sollte ein Bankroll Management haben.

Die Bankroll ist das gesamte Guthaben, das dem Spieler zur Verfügung steht, wobei die Bankroll nicht nur auf einem Casino-Konto liegen muss. Es ist also nicht mit dem Betrag gleich zu setzen, der auf einem Casino-Konto liegt, sondern die Bankroll kann sich auch über mehrere Konten erstrecken. Liegt das Geld beispielsweise bei Paypal oder Skrill und es steht dem Spieler trotzdem zum Spielen zur Verfügung, gehört es definitiv zur Bankroll.

Zunächst muss geklärt werden, welche Limits mit welcher Bankroll gespielt werden können oder welche Bankroll der Spieler benötigt, um bestimmte Limits zu spielen. Wer beispielsweise € 1.000,00 zur Verfügung hat, sollte nicht mit einem Limit von € 500,00 spielen, da ansonsten das Spielvergnügen unter Umständen sehr kurz sein kann. Auf der anderen Seite macht es auch keinen Spaß, bei einem Bankroll Guthaben von € 1.000,00 lediglich 5 Cents zu setzen.


Das Management


Der Spieler kann sich nun anhand von Statistiken Wahrscheinlichkeiten für Gewinne oder Verluste vorgeben und sich dann überlegen, wie lange er mit einem bestimmten Bankroll Guthaben auf bestimmte Limits spielen kann. Der Spieler setzt also beispielsweise auf Schwarz/Rot und hat somit eine 50 zu 50 Chance. Wer nun € 500,00 zur Verfügung hat und pro Runde € 1,00 setzt, kann sich leicht ausrechnen, wie die Verteilung aussieht. Insgesamt ist es sehr unwahrscheinlich, bei dieser Vorgabe alles zu verlieren.

Etwas anders sieht es allerdings aus, wenn aus den zur Verfügung stehenden € 500,00 nur noch € 100,00 werden. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit, schnell alles zu verlieren, vergleichsweise viel höher. Wer es sich in Sachen Bankroll Management einfach machen möchte, sollte sich ein paar Richtlinien vorgeben:

Je riskanter der Einsatz, desto größer sollte die Bankroll sein

Je höher die Einsätze, desto größer muss die Bankroll sein

Je aggressiver das angewandte Roulette-System, desto größer sollte die Bankroll sein

Dieses und viele weitere Themen sowie Tipps und Ratschläge rund um das Thema Roulette können interessierte Spieler auf http://www.dieachse.com nachlesen.

Diese einfachen Regeln sagen bereits eine Menge aus. Bei dem Roulette-System kann sich der Spieler beispielsweise für das Martingale-System entscheiden. Hier muss der Einsatz nach jeder verlorenen Runde verdoppelt werden. Da der Spieler bei diesem System auf Pechsträhnen vorbereitet sein muss, sollte die Bankroll besonders groß sein. Auch das Tischlimit könnte beim Martingale-System zu einem Problem werden. Wer sich für das Martingale-System entscheidet, sollte eine Bankroll besitzen, die genauso groß wie das Tischlimit ist. Auch sollte das gesamte Guthaben auf dem jeweiligen Casino-Konto und nicht bei Paypal oder Skrill liegen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.