Das Schneeball-Roulette-System

Obwohl der Begriff Schneeball System negativ belegt ist, denn man kennt es aus der Kundenwerbung sowie aus unseriösen Geschäftspraktiken, sorgt es beim Roulette dafür, dass die Gewinne der Spieler lawinenartig anwachsen.

Zunächst muss sich der Spieler einen Betrag überlegen, der am Ende gewonnen werden soll. Der Spieler spielt nun so lange, bis der Betrag tatsächlich erreicht wurde. Es soll in der Geschichte des Roulettes einen Berufsspieler gegeben haben, der das Casino mit dieser Methode nahezu in den Ruin getrieben hat. Ob nun jeder Spieler mit diesem System so hohe Gewinne erzielen kann, sei dahingestellt. Jedoch kann auch ein normaler Spieler mit der Schneeball Strategie enorme Gewinne erzielen.


So funktioniert das Schneeball System


Der Spieler beginnt damit, lediglich einen Jeton, dessen Wert er frei bestimmen kann, auf eine einfache Chance zu setzen. Die einfachen Chancen bestehen aus

Rot oder Schwarz

Gerade oder Ungerade

Niedrige oder hohe Zahlenkolonnen

Dies praktiziert der Spieler nun in jeder Runde, in der keine Gewinne verzeichnet werden konnten. Der Einsatz wird auch dann nicht erhöht, wenn einmal gewonnen wurde. Erst, wenn die bisher gespielten Jetons wieder reingeholt wurden, wird der Einsatz erhöht.

Sollte das Schneeball System einmal eine Weile nicht funktionieren, kann der Einsatz auch um einen weiteren Jeton erhöht werden, um im Falle eines Gewinnes die Verluste schneller wettmachen zu können. Wird jedoch auch nach der Erhöhung um einen weiteren Jeton verloren, kann der Spieler seinen Einsatz auf drei Jetons ausweiten. Um sich finanziell nicht zu sehr zu belasten, sollte sich jeder Spieler ein Limit setzen. Wer sich an dieses Schneeball System hält, wird schon sehr bald erste Gewinne erzielen können und kann sein Guthaben somit nach und nach erhöhen.

Wer jedoch nicht bereit ist, solch ein hohes Risiko einzugehen, beginnt einfach immer wieder von vorne, sobald der Kontostand die Null erreicht hat und er weder gewonnen oder verloren hat. Es sollte jede Progessionsstufe eigenhändig im Rahmen des Limits gespielt werden. Das bedeutet, dass der Einsatz zusätzlich zum Gewinn nur dann stehen bleiben sollte, wenn es Verluste in einer Progressionsstufe zu verzeichnen gibt. Selbstverständlich hat der Spieler bei dieser Methode auch die Möglichkeit, auf alle drei einfachen Chancen zu setzten. So können Gewinne und Verluste untereinander ausgeglichen werden und der Spieler kann schneller Gewinne verbuchen.

Bei Verlustständen sollte der Spieler stets versuchen, gegenzusteuern, jedoch wird dies nicht empfohlen, wenn es um mehr als 20 Jetons geht. Sobald der Spieler zu sehr in den Minusbereich abrutscht, sollte er von vorne beginnen, sodass die Verluste überschaubar bleiben. Auf diese Weise wird das Risiko auf ein Minimum reduziert und mit ein wenig Geduld kann der Spieler schon bald hohe Gewinne verzeichnen. Mehr Infos auf: http://www.dieachse.com/infos/strategien
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.