Bazas – eine charmante Stadt mit Tradition

Bazas

Sanft schlängelt sich der Fluss Beuve durch die traditionsreiche Stadt Bazas. Sie ist nur 60 Kilometer von der Stadt Bordeaux entfernt und gehört zum Département Gironde in der Region Aquitanien. Im Süden wird Bazas von den Wäldern des Landes eingerahmt und im Norden wird das Landschaftsbild durch die Weinberge von Sauternes, Bordeaux und Graves beherrscht.

Erste Nachweise der Existenz lassen sich bis in die Eisenzeit zurück verfolgen und bis zum Ende des 18. Jahrhunderts war Bazas ein Bischofssitz. Wer noch mehr über diese geschichtsträchtige Stadt erfahren möchte, sollte in den Online Reiseführer France-voyage.com schauen.

Das gibt es zu entdecken in Bazas


• Kathedrale St. Jean-Baptiste de Bazas
Dieses Monument wurde im 11. Bis 14. Jahrhundert gebaut und ist seit dem Jahre 1840 ein geschütztes Monument und hat ihren festen Platz als Unesco Weltkulturerbe. Ihre Berühmtheit erreichte das Gebäude durch eine Reliquie von Johannes des Täufers mit seinem Blut, die jedoch in der Französischen Revolution verloren ging. Bemerkenswert ist das lange und enge Kirchenschiff. Am Portal ist das letzte Gericht zu sehen. Wundervoll ist der Anblick nachts, wenn die Kathedrale und der riesige Domplatz effektvoll beleuchtet werden. Mehr dazu auf france-voyage.com/frankreich-stadte/bazas-11270.htm

• Gisquet-Tor
Unter einem hohen Turm, den oben Zinnen schmücken, befindet sich das Tor der Gisquet. Im Jahre 1864 wurde das Tor im Troubadour-Stil vollständig restauriert.

• Städtisches Museum
In diesem Museum ist ein reiches Erbe an archäologischen, künstlerischen und historischen Relikten der Stadt Bazas zu bewundern.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.