Auf den Spuren mittelalterlicher Feldwarten und Wachtürme

Der Drohneturm steht nordöstlich von Osterwieck. er steht 160 m ü. N.N.Der Rundturm hat eine Höhe von 9 m und einen Durchmesser von 5,5 m und er stammt aus dem 14./15. Jahrhundert.

Zeitzeugen der Geschichte

Die Feldwarten standen auf erhöhten Punkten im Gelände und immer in Sichtweite zu einander, sowie zu Städten und Dörfern. Sie dienten einst als Schutz für die Feldarbeiter und boten bei Gefahr eine Zuflucht. Andererseits waren sie Beobachtungsposten, um bei Gefahr durch Räuberbanden und fremden Militär, die Städte und Dörfer zu warnen. Diese Wachtürme finden heute kaum Beachtung, sind aber wichtige Zeitzeugen der deutschen Geschichte im Mittelalter. Es ist sehr erfreulich, dass einige Vereine und Privatpersonen sich dieser Türme annehmen und sie erhalten.
3
2
1
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
10 Kommentare
13.823
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 11.03.2016 | 09:08   Melden
2.789
Roland Worch aus Aschersleben | 11.03.2016 | 09:20   Melden
17.212
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 11.03.2016 | 11:06   Melden
9.369
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 11.03.2016 | 14:29   Melden
4.889
Gisela Ewe aus Aschersleben | 11.03.2016 | 17:12   Melden
9.369
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 11.03.2016 | 17:54   Melden
4.889
Gisela Ewe aus Aschersleben | 11.03.2016 | 19:51   Melden
6.788
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 13.03.2016 | 19:32   Melden
9.369
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 14.03.2016 | 13:42   Melden
2.593
Katrin Koch aus Friedersdorf | 18.03.2016 | 22:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.