Am Fuße des Brocken

Im Ilsetal
Südlich von Ilsenburg überwindet die Ilse auf einem Streckenabschnitt von 1 km einen Höhenunterschied von etwa 120 Meter. Dabei stürzt das Wasser des wilden Harzflusses über eine Vielzahl kleiner und größerer kaskadenartig angeordneter natürlicher Wasserfälle talwärts. Entlang der Ilse verläuft der Heinrich Heine Wanderweg. Als erstes treffen wir auf das Brunnenhaus der Prinzess-Ilse-Quelle. Aus dem Berg hinter dem Brunnenhaus tritt ein Säuerlings Sprudel heraus. Früher wurde das Wasser durch eine Rohrleitung 300 Meter talabwärts geleitet und im
"Sauerbrunnenwerk" das wohlschmeckende Harzer Tafelwasser daraus hergestellt.

Jetzt noch ein Auszug aus "Die Harzreise" von Heinrich Heine:
" Es ist unbeschreibbar, mit welcher Fröhlichkeit, Naivität und Anmut die
Ilse sich hinunterstürzt über die abenteuerlichen gebildeten Felsstücke,
so dass das Wasser hier wild emporzischt und unten wieder über die kleinen
Steine hin trippelt, wie ein munteres Mädchen.
Ja, die Ilse ist eine Prinzessin, die lachend und blühend den Berg hinabläuft."
3
2
1
1
1
1
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
5 Kommentare
2.374
Heiko Scharf aus Bernburg (Saale) | 30.07.2014 | 18:22   Melden
11.417
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 30.07.2014 | 19:21   Melden
14.677
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 30.07.2014 | 19:40   Melden
6.644
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 02.08.2014 | 13:55   Melden
7.302
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 02.08.2014 | 17:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.