Früchte der Saison

Die Mirabellen können geerntet werden
Mirabellen gibt es in den verschiedensten Arten. Bei uns sind diese jetzt reif. Die gelben nehme ich sehr gerne auf einen Tortenboden, der aus Biskuit oder aus Mürbeteig besteht und obendrauf gibt es noch einen Klecks Schlagsahne. Bei dem Mürbeteigboden habe ich manchmal Angst, dass ich meine Kuchengabel verbiege oder das das Stück vom Teller hüpft. Es geht aber auch in einer Springform mit Rührkuchenteig in den man die Mirabellen versinken lassen kann und nach dem Backen einfach mit heißer Aprikosenmarmelade bestreicht. Wem das zu aufwendig ist, kann nach dem Backen in der Springform, einfach nur Puderzucker darüber sieben.
Ich wünsche Euch ein schönes Kaffeekränzchen mit meinem Mirabellenkuchen.
Nach dem Kaffeekränzchen ist oft ein kleines Spielchen wie Rommee oder Kanaster angesagt, dazu gibt es dann ein kleines Schlückchen Mirabellen in Gin. Hier dazu das Rezept:
500 g Mirabellen
250 g braunen Kandiszucker
1/2 Stange Zimt
1/2 Liter Gin
die Ruhezeit beträgt 28 Tage
Mirabellen waschen, entsteinen und kurz mit heißem Wasser über brühen (wichtig).
Gut abtropfen lassen und mit dem Kandis in ein Glas schichten. Die Zimtstange dazwischen legen und mit Gin übergießen, so dass die Früchte bedeckt sind. Danach verschließen, kühl stellen und ab und zu mal schütteln, damit der Kandis sich auflöst. Statt dem Kandis kann man auch braunen Zucker verwenden.
Zum Wohlsein!
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
6.677
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 08.07.2014 | 14:49   Melden
7.350
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 08.07.2014 | 15:42   Melden
6.677
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 08.07.2014 | 17:24   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 09.07.2014 | 20:27   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.