Grenzdenkmal Hötensleben

Wachturm an der innerdeutschen Grenze in Hötensleben
Vor 53 Jahren am 13. August 1961 wurde die innerdeutsche Grenze errichtet. Jahr für Jahr wurde die Grenze sicherer gemacht, obwohl kurz vorher von Walter Ulbricht gesagt wurde "Niemand will eine Mauer errichten".
Eine Außenstelle der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn wurde in Hötensleben angelegt. Das Denkmal präsentiert den charakterischen " pioniertechnischen Ausbau vor Ortschaften" des DDR-Grenzregimentes an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bis 1989/1990.
2 1
2
2
2
2
4
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
11.411
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 13.08.2014 | 19:00   Melden
7.301
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 13.08.2014 | 20:13   Melden
11.411
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 13.08.2014 | 20:21   Melden
7.301
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 13.08.2014 | 20:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.