Ein Tag im Fort Rinella

Eingang zum Fort Rinella
Kalkara (Malta): Fort Rinella | Fort Rinella ist eine britische Küstenbefestigung auf Malta, die im 18. Jahrhundert von dem Johanniterorden übernommen wurde. Im späten 19. Jahrhundert wurde es eigens für das größte Vorderladegeschütz der Welt ausgebaut. Die Kanone war in der Lage mit einer Vierteltonne Schießpulver eine Ein-Tonnen-Granate über eine Distanz von etwa 13 km zu feuern. Die Granate konnte dann noch eine Schiffspanzerung von 65 cm durchschlagen. Durch ein mechanisches Ladesystem konnte die Kanone innerhalb von 6 Minuten neu ausgerichtet und geladen werden. Das Fort Rinella sollte die stationierte Mittelmeerflotte der Royal Navy auf Malta schützen. Es war mit 35 Soldaten bemannt. Das Fort ist ein Museum in dem die Geschichte lebendig wird und man kann sich vorstellen, wie das Leben der Soldaten war.
Einen Ernstfall hat das Fort aber nie erlebt.
Im Fort werden unterschiedlich Events durchgeführt.
Als wir das Fort besucht haben, wurde uns eine Show des Mittelalters geboten. Hier wurden Zweikämpfe und Tourniere von Fechtkämpfern, Bogenschützen und Lanzenkämpfe der Ritter vorgeführt.
Es war eine gelungene Veranstaltung, die von 10.00- 16.00 Uhr durchgeführt wurde. Für das leibliche Wohl wurde mit typischen Speisen und Getränken aus dem Mittelalter aufgewartet.
1
1
1
1
1
3
1
3
1
2
1
1
1
2
1
1
2
1
5
3
3
3
1 1
3
1
1
3
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
5.924
Annette Funke aus Halle (Saale) | 07.06.2015 | 10:45   Melden
6.652
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 07.06.2015 | 11:35   Melden
7.325
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 07.06.2015 | 11:52   Melden
748
Gabriele Degen aus Halle (Saale) | 07.06.2015 | 12:32   Melden
5.924
Annette Funke aus Halle (Saale) | 07.06.2015 | 14:02   Melden
7.325
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 07.06.2015 | 16:30   Melden
14.700
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 07.06.2015 | 19:43   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.