Augenzeugenbericht: Rassistische Pöbelei in der Dachritzstraße

Der folgende Vorfall ereignete sich am Abend des 30.01.2014 im Innenhof des Romanistischen Instituts der MLU Halle-Wittenberg:

Ich wollte soeben das Schloss meines Fahrrades aufschließen, als ein aggressiver Ausruf aus Richtung Haupteingang mich aufschrecken liess. Ein junger Mann von ca. 25-30 Jahren pöbelte einen weiteren jungen Mann (ungefähr Anfang 20) scheinbar grundlos mit den Worten: “Was glotzt du so blöde?!” an. Dieser reagierte zunächst nicht, die Freundin des Mannes liess das Ganze ebenso kalt – was den Provokateur jedoch nicht beeindruckte, weshalb er seine Worte noch einmal wiederholte. Nun wirkte die Provokation und der verbal Angegriffene fing an, sich ebenfalls verbal lautstark zur Wehr zu setzen. Er ging auf den Provokateur zu und forderte ihn auf, ihn in Ruhe zu lassen. Der Provokateur provozierte jedoch ungeniert weiter. Nur durch das Eingreifen der Freundin des verbal attackierten und mir konnte eine Eskalation verhindert werden.

Das Pärchen machte sich dann wieder auf den Weg und verließ den Innenhof des Instituts. Immer noch nicht nachlassend rief der offenbar ganz weit rechts außen anzusiedelnde Provokateur:

“Was willst Du überhaupt in meinem Land?! Das hier ist mein Land!”

und

“Hätte ich ein Messer dabei, hätte ich dich schon längst abgestochen!”

Wundersamerweise ließ der andere sich von dieser erneuten Provokation zunächst nicht weiter beeindrucken. Plötzlich mischten sich dann aber auch noch wirre Drohungen zwischen die menschenverachtenden Äußerungen. Der Rechtsaußen drohte damit, die Polizei zu rufen. Als der andere auch darauf nicht reagierte, wollte er ihn offensichtlich an der Ecke Dachritzstraße/Große Ulrichstraße von hinten attackieren, was ich durch einen Zuruf jedoch verhindern konnte. Es gab eine erneute verbale Auseinandersetzung, die dann darin gipfelte, dass der Rechtsaußen tatsächlich die Polizei anrief, während das Pärchen einfach weiter seines Weges ging. Am Telefon erklärte der Rechtsaußen dann, er wäre von dem anderen jungen Mann tätlich angegriffen worden, worauf ich zurück in den Innenhof lief, um andere Zeug_innen zu suchen, die dem ebenfalls widersprechen würden. Ein junger Mann, der ebenfalls alles von Anfang bis Ende mitbekommen hatte, erklärte sich dazu bereit.

Wir riefen unsererseits die Polizei und der Kollege am anderen Ende der Leitung war gleich zu Beginn des Gesprächs sichtlich perplex, hatte er doch wenige Minuten vorher eine ganz andere Version des Hergangs gehört. Die Polizei traf wenige Minuten später ein, um sowohl den Rechtsaußen als auch uns beiden Zeugen zu befragen. Da ich von der Polizei noch eine Vorladung bekommen werde, nehme ich an, dass der Rechtsaußen jetzt tatsächlich Anzeige gegen Unbekannt erstattet hat.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
192
Peter Franz aus Salzatal | 01.02.2014 | 17:27   Melden
1.227
Krohn Jürgen aus Braunsbedra | 12.02.2014 | 08:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.