~ Große Wäsche ~

Waschtag in Lehde, wie zu Ururgroßmutters Zeiten. Unter Beobachtung vieler verschiedener Täubchen, probierte sich meine Enkelin an Bottich, Kessel und Waschbrett aus. Lange durchgehalten hat sie aber nicht :-)

Die junge Generation kann sich gar nicht mehr vorstellen, wie aufwändig damals dieser Teil der Hausarbeit gewesen ist. Für die Frauen war es eine furchtbare Schinderei! Die "große Wäsche" dauerte manches Mal mehrere Tage. Danach wurde sie noch gemangelt oder gebügelt.

Heute ist uns nur noch das Be- und Entladen des Waschvollautomaten geblieben und der Oma die Erinnerung an aufgerumpelte Finger vom Waschbrett, Rückenschmerzen vom schweren Tragen, Sehnenscheidenentzündungen vom Auswringen der Wäsche, Unterleibserkrankungen sowie Erkältungen vom Wechsel zwischen heißem Wasserdampf und kalter Lüftungsluft.

Laut Wikipedia kam die erste vollautomatische Waschmaschine 1946 in Amerika und 1951 in Deutschland auf den Markt.


Das Kind auf den Fotos ist meine Enkelin. Um diese Bilder veröffentlichen zu können, gaben die Eltern ihr Einverständnis.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
7.482
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 16.06.2017 | 12:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.