4. Thüringer Landesgartenschau - Apolda -

Bunte Wegweiser, ca. 5000 davon
Apolda: Heressener Promenade |

Apolda blüht auf,

vom Bahnhof weisen bunte Wollblüten in verschiedenen Rottönen den Weg zur 4. Thüringer Landesgartenschau, bis 24. September 2017 geöffnet.
Auf dem Gebiet der Landesgartenschau stehen Experten mit Rat und Tat bei Problem-Pflanzen bereit, auch einige Stände mit Gartenzubehör und Zwiebel- und Pflanzenverkauf sind vorhanden. u.a. gibt es ein Beet mit Hercheras und Tinderellas, Dalien, Zinnien und sogar ein Beet im Himmelsscheiben Design u.v.m. Sichtachsen und Farbzusammenstellungen sind interessant.
Zur Gartengestaltung gehört auch die Grabpflege und mehrere Gärtner wechselten gerade die Bepflanzung, aus dem Zusammenspiel der verschiedensten Farbtönen und Blumen entstehen interessante Kompositionen. Steinmetze mit verschiedenen Grabsteinformen und Materialen sind auch vertreten.
Trotz der vielen Besucher finden sich stille Plätze.

http://apolda2017.de/de/start.html
Eine Andacht wird in der kleinen gläserne Kirche gehalten.
Essen: eine Rostbratstand - zu erst am Kiosk bezahlen und danach anstellen,
eine Terrace mit Bistro Gerichten und ein großes Zelt mit  klassischen Gerichten am Ende des Parks, ein fahrender Eiswagen
Musik: auf der Terrace und auf der Bühne, nach Programm

Ein Pendelbus vom Bahnhof zur Herressner Promenade ist organisiert,
es sind ca. 2 km Fußweg durch die Innenstadt.

Ein Abstecher zum Paulinen Park lohnt sich, in diesem Park stehen Glocken und riesige Skulpturen von Åpfeln. Apoldas Name leitet sich von Apolithi ab, das als Apfelwiese oder -gebiet gedeutet wird.

Apolda ist seit 1593 mit Strickerei, ins besondere dem Strumpfstricken und seit 1722 mit der Glockengießerei verbunden. Ein Museum liegt direkt an der Bahnhofsstraße, dahinter erstreckt sich der Paulinen Park.

Apolda liegt am Lutherweg und der führt direkt durch dien Schöter Park und über den Marktplatz, ist ausgeschildert. Weitere Weg  - Napoleon Wander-/ Radweg interssiert ist,
hält nach einem blauen Dreitz mit der Aufschrift  - Napoleonstraße - Ausschau.
Hier züchtete Karl-Friedrich Louis Dobermann die freundliche Hunderasse, den Dobermann.
http://www.apoldastamm.eu/apolda-dobermann.html

Kosten: Eintritt 15 €
Bahnverbindung: Sachsen-Anhalt Ticket, ab Halle (Saale) nach Apolda, ca. 1Std. Fahrzeit
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
15.426
Peter Pannicke aus Wittenberg | 04.09.2017 | 21:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.