An der Saale hellem Strande --von Armin Stein--was man damals schon über Halle dachte..

Es hat einmal jemand den denkwürdigen Ausspruch getan;"Halle liegt im Mittelpunkt der Erde."Das war ein eingefleischter,eingeborener Hallenser,und seinem hochgradigen Lokalpatriotismus mag dies stolze wort zugute gehalten werden.Etwas Wahres ist aber schon daran.Wer die Geschichte dieser Stadt studiert,der staunt über den Reichtum derselben vor vielen anderen Städten,zum
Beispiel auch vor Berlin,das sich in dieser Hinsicht mit Halle nicht von Ferne messen kann;und er bekommt den Eindruck,Halle müsse eine Art Rinnsal sein,in welches von allen Seiten die Wässer der großen geschichtlichen Begebenheiten zusammenlaufen.Die großen Kriege,die im deutschen Reich gehaust haben,Halle hat ihren Schrecken und Jammer immer bis auf die Hesen auszutrinken bekommen.Un daß es sich durch alle diese Drangsal hindurchgefunden hat,daß es darin nicht untergegangen und zur Wüste geworden ist,ein Wunder ist`s vor unsern Augen und ein Beweis von der unverwüstlichen Lebenskraft ihrer Bürgerschaft.Und was hat sie alles zu sehen bekommen!Von denen,die Kronen tragen und deren Namen als Sterne erster Größe an dem Himmel der Menschheit glänzen,wie viele haben die Stadt Halle ihrer Gegenwart gewürdigt!Die Tore der alten Salzstadt,wen alles haben sie durch ihre dunklen Bogen einziehen sehen;
Friedrich den Rotbart,Heinrich den Löwen,Albrecht den Bären,den Landgrafen Ludwig von Thüringen,den Pfalzgrafen Otto von Wittelsbach,den Kaiser Heinrich den IV.,den Doktor Martin Luther,den Kaiser Karl V.,den Kurfürsten Johann Friedrich den Großmütigen von Sachsen,den Landgrafen Philipp von Hessen,den Kurfürsten Moritz von Sachsen,den Herzog Alba,Tilly,Wallenstein,Gustav Adolph von Schweden,Napoleon,Goethe uvam.
Muß wohl auch was ganz besonderes an der Stadt gewesen sein,daß sie auf ihre Landesherren eine so große Anziehungskraft ausgeübt hat.Die Erzbischöfe von Magdeburg,zu deren Sprengel die Stadt geörte,saßen lieber an der grünen Saale als an der gelben Elbe,trotzdem hier die Kathedrale stand.Besser als in dem vom Alter geschwärzten Palast zu Magdeburg gefiel es ihnen auf der luftigen Höhe des Giebichensteins bei Halle.
Erzbischof Kardinal Albrecht,mächtiger Gegner Luthers-auch er weilte mit Vorliebe in Halle an der Saale statt in Mainz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.