Ein Besuch im Beatles Museum

Es gehört mittlerweile zu einer Sehenswürdigkeit der Stadt Halle – das Beatles Museum

.
Obwohl es schon im Jahr 1999 eröffnet wurde, bin ich heute das erste Mal dort Gast gewesen.
Vorbei am Eselsbrunnen am Alten Markt hin zum alten Bürgerhaus Nummer 12 sind wohl schon viele Besucher aus dem In-und Ausland gegangen.
Das Museum zeigt in drei Etagen anhand von Dokumenten, Plakaten, Zeitungsartikeln, Briefen, Fotos, Briefmarken, Fansouveniers und vielem anderen, die Band von ihrer Gründung bis zur Auflösung 1970 und den Einzelkarrieren der Bandmitglieder.

Auch mich hatte in den 60er Jahren der Sound der Beatles in seinen Bann gezogen. Paul Mc Cartney, John Lennon, Georges Harrison und Ringostar, das waren die jungen Männer, die sich damals in mein Herz sangen. Besonders Paul gefiel mir und lebte in meinen Jugendträumen.

Ein Film zeigt die großartigen Auftritte der Beatles in Deutschland, die Hysterie, in die viele Fans verfielen. Die Berühmtheit der jungen Musiker zog durch die ganze Welt, ihr Reichtum nahm zu. Jedoch mussten sie oft eingesperrt leben. Geschützt vor den Fans, den Paparazzi, die jeden ihrer Schritte verfolgte.
„Love is all you need“, „I want to hold your hand“, „A hard day‘s night“, „Help“, „Yellow submarine“ und letztlich „Let it be“ – Melodien, Rhythmen, die unvergesslich bleiben.
2
1
1
1
2
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
10.260
Ralf Springer aus Aschersleben | 22.03.2018 | 20:13   Melden
10.063
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 23.03.2018 | 08:22   Melden
14.233
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 23.03.2018 | 10:05   Melden
9.145
Willgard Krause aus Wittenberg | 15.04.2018 | 19:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.