Ein Blick in die Vergangenheit - Schloss Oberwiederstedt

Blick zum Schloss
Vorgeschichte
Das Schloss war ein Kloster der ehemaligen Augustinerinnen. Nach
der Säkularisierung der Augustinerinnen wechselte der Besitz über zur Familie von Hardenberg. Familie von Hardenberg wurde nach dem 2. Weltkrieg enteignet.
Bis 1981 wurde dieses Schloss als Altenheim genutzt. Aus baulichen Gründen wurde diese Einrichtung geschlossen und überließ es dem Zerfall. Es wurde von der Liste „geschützte Baudenkmäler“ gestrichen und zum Abriss freigegeben.
Eine mutige Bürgerinitiative aus Wiederstedt ist es zu verdanken, das
dieses schöne Renaissance-Schloss nicht abgerissen wurde.
Das Schloss liegt in Sachsen-Anhalt im Landkreis Mansfeld-Südharz.
Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum
Das Schloss Oberwiederstedt ist das Geburtshaus des Dichters Georg, Philipp Friedrich von Hardenberg. Er nutzte selbst als Pseudonym, den Namen
„NOVALIS“. Als junger Mann studierte er Jura und Bergbauwissenschaften.
In seinem sehr kurzen Leben wurde er Mitbegründer der literarischen
Frühromantik in Deutschland. „Novalis“ hat sich auch für Medizin und Naturwissenschaft interessiert. Aufgrund seiner Begabungen als Frühromantiker,
Dichter, Jurist, Bergbauingenieur, Salinenassessor und seines intensiven
Schaffens, wurde er als Genie seiner Zeit genannt.
Natürlich ist der Werdegang vom Aufbau bis zur Gründung der
„Internationalen Novalis-Gesellschaft“ viele lange beschwerliche Jahre
vergangen. Es ist eine Forschungsstätte für Frühromantik entstanden.
Das Novalismuseum spiegelt das facettenreiche Ideenwerk des Dichters.
Kommunikationszentrum „NOVALIS“
Im Schloss wurde im März 2001 eine private Novalis-Stiftung „Wege wagen mit Novalis“ gegründet.
Hier finden musikalische Veranstaltungen für Jung und alt statt. Lesungen, Vorträge, Workshops, Projekte für Schüler und Studierende
werden angeboten. Das „Novalis-Schloss“ entwickelte sich zu einem lebendigen interessanten und internationalen Zentrum.
Das Schloss Oberwiederstedt ist, nach der Restaurierung, ein schönes historisches Bauwerk geworden.Das gepflegte Umfeld, den idyllischen Schlosspark mit Teich, die Lindenallee, der Blauer Garten, die Märchenrosenterasse, laden zum Verweilen ein.

Ein Besuch lohnt sich!
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
1
1
1
1
1
2
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
7 Kommentare
13.822
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 01.10.2017 | 23:33   Melden
8.779
Ralf Springer aus Aschersleben | 01.10.2017 | 23:55   Melden
9.363
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 02.10.2017 | 07:26   Melden
17.186
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 02.10.2017 | 12:45   Melden
1.777
marlit rendelmann aus Halle (Saale) | 02.10.2017 | 14:53   Melden
2.880
Lothar Teschner aus Merseburg | 03.10.2017 | 11:49   Melden
211
Christine Schmidt aus Halle (Saale) | 04.10.2017 | 15:11   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.