Ein musikalisch-literarischer Leckerbissen

Der Komponist Frédéric Chopin und die Dichterin George Sand
lockte uns an diesem Samstag nach Altjeßnitz.

"Mehr als nur ein Winter auf Mallorca"

Die Ankündigung versprach zum einen Werke aus dem umfangreichen kompositorischen Schaffen des polnisch-französischen Komponisten Frédéric Chopin und zum anderen Einblicke in seine ungewöhnliche Liebesbeziehung zu der französischen Dichterin George Sand.

Mit der Lesung von Auszügen ihrer Werke und Zitate aus Briefen vermittelte die Rezitatorin Ursula Folta sehr eindrucksvoll ein Stück Zeitgeschichte, die mit den beiden Persönlichkeiten und ihrem Leben verwebt war.
Die wunderbare Klaviermusik Chopins - gespielt von René Mangliers - ließ Chopins Stimmungen musikalisch zwischen Heiterkeit, Kraft, Melancholie und Tragik wechseln und machte sie nachvollziehbar.

Der ausgewogene und harmonische Wechsel zwischen Lesung und Musik ließ das Publikum leicht folgen und machte diese kombinierte Darbietung zu einem sehr empfehlenswerten kulturellen Leckerbissen.

Zwar ist dies der Bericht über eine Veranstaltung, die bereits vorbei ist, aber noch gibt es Wiederholungen des Programms.

Weitere Veranstaltungen

finden am heutigen Sonntag, dem 21.09.2014, um 16 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche in Wolfen
und am Sonntag, dem 05.10.2014 um 17 Uhr im Alten Theater Dessau statt.

Klavier: René Mangliers, Kantor aus Thalheim
Rezitation: Ursula Folta

Das Programm:
Ballade Nr.1 g-Moll op.23 (1831-35)
Etüde As-Dur op.25 Nr.1 ("Sternenregen") (1836)
Polonaise g-Moll (1817)
Nocturne Es-Dur op.9 Nr.2 (1830-31)
aus: Préludes op.28 (1838-1839)
Nr.4 e-Moll
Nr.6 h-Moll
Nr.9 E-Dur
Nr.10 cis-Moll
Nr.15 Des-Dur ("Regentropfen-Prélude")
Nocturne c-Moll op.48 Nr.1 (1841)
Scherzo Nr.2 b-Moll op.31 (1837)
Valse cis-Moll op.64 Nr.2 (1847)
Mazurka f-Moll op.68 Nr.4 (1849)
Polonaise A-Dur op.40 Nr.1 (1838/39)

*******************************************************
Im Übrigen:

Die Veranstaltung ist das dritte musikalisch-literarische Programm
und diese Reihe wird noch fortgesetzt.

In der ersten Veranstaltung stand Hermann Conradi im Mittelpunkt des Programms,
im zweiten die Musik von Clara Wieck und Robert Schumanns Vertonungen der Gedichte von Heinrich Heine,
jetzt Frédéric Chopin und George Sand und ihre ungewöhnliche Liebesbeziehung.

Ich glaube, diese Veranstaltungsreihe sollten wir im Auge behalten, um sie verfolgen zu können und keine zu verpassen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
7 Kommentare
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 21.09.2014 | 08:52   Melden
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 21.09.2014 | 09:12   Melden
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 21.09.2014 | 13:09   Melden
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 21.09.2014 | 13:14   Melden
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 21.09.2014 | 13:38   Melden
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 21.09.2014 | 19:34   Melden
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 22.09.2014 | 07:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.