Filmvorschau 1: „Stolpersteine – Filme gegen das Vergessen“

Auch das Schicksal von Frieda Göhre wurde filmisch umgesetzt. Der Film wird neben sechs weiteren am 09.November 2015 im Puschkino in Halle gezeigt.
Halle (Saale): Puschkino | „Stolpersteine – Filme gegen das Vergessen“ ist eine Kurzfilmreihe des Masterstudiengangs „MultiMedia & Autorschaft“ am Department Medien- und Kommunikationswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Im Denken an das Novemberpogrom 1938 werden die neuen Filme des Masterjahrgangs 2013-2015 am:

9. November 2015, un 19.30 Uhr, imPuschkino/ Puschkin-Saal (Kardinal-Albrecht-Straße 6, 06108 Halle/Saale) öffentlich gezeigt. Der Eintritt ist frei.


Inspiriert vom Stolpersteinprojekt des Künstlers Gunter Demnig, das an das Schicksal der Opfer des Nationalsozialismus erinnert, setzen sich die Studierenden in filmischen Projekten mit den Menschen hinter den Gedenksteinen auseinander.

Heute möchten wir Ihnen einen Einblick in die ersten drei der sieben Filme geben, die am 9. November gezeigt werden.

- "Gudrun Goeseke gegen das Vergessen"
- "Gemeingefährlich. Psychiatrie im Nationalsozialismus"
- "Kein Happy End"

Die Masterstudierenden und Dozenten des Studiengangs „MultiMedia & Autorschaft“ freuen sich auf Ihr Kommen!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.