Freiwillig unterwegs – Jugendliche berichten von ihren internationalen Freiwilligendiensten

Theaterstück mit Kindern in Argentinien
Was erfahren Jugendliche, die ein Jahr einen Freiwilligendienst im Ausland erleben? Wie verändern sie sich, wie und wodurch werden sie geprägt und was lernen sie? Was haben sie im Gepäck, wenn sie zurück nach Sachsen-Anhalt kommen? In der Ausstellung „freiwillig unterwegs“ geben Menschen aus Sachsen-Anhalt persönliche Einblicke in ihren Freiwilligendienst – zu sehen vom 01. bis 28.02.13 im Foyer des Klinikumgebäudes Haus 60a des Universitätsklinikums Magdeburg.

Das Leben in einer anderen Kultur ist zwar nicht immer einfach, aber in jedem Fall aufregend und wertvoll. Der Perspektivwechsel hilft, persönliche Denkmuster kennenzulernen und sowohl die eigene als auch neue Kultur kritisch zu hinterfragen. Die Freiwilligen stoßen an individuelle Grenzen und entdecken neue Seiten an sich.
Es gibt eine Vielzahl von staatlich geförderten und gesetzlich geregelten Freiwilligendienstformaten, die in der Ausstellung „freiwillig unterwegs“ vorgestellt werden. Diese geben Jugendlichen die Möglichkeit, sich in gemeinnützigen Einrichtungen in vielen Teilen der Welt zu engagieren. Dabei werden sie finanziell unterstützt und pädagogisch begleitet.
Bei dem entwicklungspolitisch ausgerichteten Freiwilligendienst „weltwärts“ arbeiten die Freiwilligen in entwicklungspolitisch relevanten Einsatzbereichen in Ländern Afrikas, Lateinamerikas, Asiens und Osteuropas. Der Europäische Freiwilligendienst (EFD/EVS) ermöglicht einen europaweiten Einsatz und mit dem Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) können sich Jugendliche weltweit in verschiedenen Arbeitsbereichen engagieren. Die Magdeburgerin Laura Schrader engagierte sich für ein Jahr mit dem Freiwilligendienst weltwärts in Vietnam: „In Erinnerung sind mir solche Momente geblieben, in denen ich mich als Teil des Ganzen fühlte, fremde Menschen mich zum Tee einluden oder ich mich auf einem Markt auf Vietnamesisch verständigen konnte“.

Es gibt verschiedene Organisationen in Sachsen-Anhalt, über die Jugendliche mit einem staatlich geförderten Freiwilligendienst ins Ausland entsendet werden können. Die .lkj) Sachsen-Anhalt ist eine solche Entsendeorganisation.

In Halle (Saale) kann auch der Friedenskreis als Entsendeorganisation fungieren: http://www.friedenskreis-halle.de/arbeitsbereiche/...

Die Ausstellung wurde durch die .lkj) - Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. koordiniert und durch das Land Sachsen-Anhalt gefördert.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.