Ganz bestimmt nicht "Der letzte Walzer"

10 Paare eröffneten den Ball mit der Wiener-Walzer-Formation "Wein, Weib und Gesang" (Foto: Jens Wolf/Tanzclub Schwarz-Silber Halle)
 
Der Löwentanz der JMD-Formationen "Tarantella" und " Dance Girls" des Tanzclubs (Foto: Jens Wolf/Tanzclub Schwarz-Silber Halle)

Mit "Der letzte Walzer" überschrieb Katja Pausch am Wochenende in der MZ (5./6.12.2015) ihren Beitrag zur Tanzkultur in Halle, in der sie die Abnahme großer, festlicher Bälle in Halle beklagte…
Elitäre VIP-Bälle werden demnach kaum noch in Halle gefeiert, beobachtet wird eine Zunahme von Veranstaltungen von Tanzschulen und der Uni.

20 Festliche Bälle im K & K

Ein ganz besonderer Ball findet seit 1996 jährlich in Halle statt: der Weihnachtsball des Tanzclubs Schwarz-Silber Halle e.V. Der Festsaal im K & K ist der einzige Saal in Halle, der mit seiner Größe und seinem Ambiente für diese Ballveranstaltungen geeignet ist. In die festlichen Bälle des Tanzclubs Schwarz-Silber sind Tanzturniere der höchsten Leistungsklassen der Turniertanzpaare und Showauftritte von Formationen und Tanzpaaren integriert. Für die Ballgäste bleiben trotzdem bis nach Mitternacht viele Möglichkeiten, sich selbst auf der großen Tanzfläche (200 m²) zu den verschiedensten Rhythmen zu bewegen – immer begleitet von Live-Musik. Die Reinhard Stockmann Band aus Radebeul ist der musikalische Garant für eine abwechslungsreiche Tanzmusik.
In diesem Jahr lud der Tanzclub zu seinem 20. Ball im K & K ein. Das Programm am 28. November bestritten 25 Turnierpaare in einem Tanzturnier und über 50 Mitwirkende im Schauteil.
Eröffnet wurde auch der diesjährige Weihnachtsball traditionsgemäß mit einer Wiener-Walzer-Formation des Tanzclubs nach dem Walzer Wein, Weib und Gesang von Johann Strauß. Anschließend tanzten 20 Tänzerinnen aus den Jazz- und Modern Dance Formationen Tarantella und Dance Girls den Löwentanz aus dem Tanztheater von Kindern für Kinder.

25 Turnierpaare tanzten um den Turniersieg

Die in den Ballablauf integrierten Tanzturniere in den Standardtänzen der A- und S-Klasse zeigten die Eleganz des Langsamen Walzers, die Kraft des Tangos, die Beschwingtheit des Wiener Walzers, die Souveränität des Slowfoxtrot und die Spritzigkeit des Quickstep. Als Sieger konnten am Ende des Turniers Ulrich Spanka mit Partnerin Jekaterina Figul vom gastgebenden Tanzclub Schwarz-Silber Halle in der A-Klasse und Norbert Jäger mit Partnerin Christine Jäger-Eberhardt aus Berlin in der Sonderklasse gekürt werden.
Die fünf Lateintänze Samba, Cha Cha, Rumba, Paso doble und Jive stellten Stephan Rödiger und Ellina Zvigelskaya, das erfolgreichste hallesche Lateinpaar des Jahres 2015, dem Publikum vor. In einer Tanzshow zur Musik aus James Bond Filmen kombinierten Matthias und Andrea Nutz Standard- und Lateintänze.
Mit Discofoxklängen traten fünf Paare in einer Formationschoreographie eine Reise nach Ibiza, Amsterdam und Moskau an, bevor die siebenmaligen ostdeutschen Meister und zweifachen Vizemeister Deutschlands in der Discofox Kür, Alexander Busch und Dr. Jette Schimmel, ihre neue Discofox-Kür „Mogli und Balu“ aus dem Dschungelbuch für die Deutsche Meisterschaft am 12. Dezember in Wesel vorstellten.
Der Ballabend begeisterte alle Gäste. Viele merkten sich schon den Termin für das nächste Jahr vor. Am 3. Dezember 2016 findet der Festliche Weihnachtsball des Tanzclubs wiederum im K & K statt.
Auch wenn sich die Ballkultur in Halle wandelt, mit dem Tanzclub Schwarz-Silber wird es noch viele Walzer in der Saalestadt geben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
MZ - BürgerReporter aus Halle (Saale) | 09.12.2015 | 15:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.