Interessantes Treffen im Museum-Wettin

Armin Stein ,der eigentlich Hermann Otto Nietschmann hieß,wurde in Neutz
1840 geboren.Die Stadt Halle a.d.Saale kennt den berühmten Hallenser und Latina-Schüler längst wieder.Seit 2006 war es ein großes Anliegen von mir sein Lebenswerk wieder in das Gedächtnis der Hallenser zurückzurufen.Handelt es sich doch wie der ehemalige Direktor der Franckeschen Stiftungen Prof.Dr.mult.Paul Raabe seinerzeit meinte um ein Kuriosum."Dieser Mann war wohl einzigartig was seinen Fleiß Bücher zu schreiben und noch zu komponieren anbelangt.Sein Schreibstil hat etwas "Niedliches "an sich-meinte er.
Nun ist der Saalekreis an der Reihe.Dort verbrachte er seine Kindheit.Sein Geburtshaus steht heute noch.Renoviert wird es bewohnt.Keiner dort weiß wohl
groß etwas über den berühmten Neutzer,der dort lebte.So fanden dort Herr Bareither und Frau Sterz(Museum u.Bibliothek)Interesse daran Armin Stein auch
dort einen gebührenden Platz zukommen zu lassen.
Auch über Wettin schrieb A.Stein einst eine kleine Geschichte."Wettin in Not"hieß
diese Geschichte.Im Wettiner Hof-einer dortigen Gaststätte saß er einst bei einem Glas Bier und sinnte über neue Dorfgeschichten uvam nach.
Nun geht es auch um das musikalische Schaffen des Komponisten Armin Stein.
einige Noten liegen im Armin Stein-Archiv schon parat und werden kopiert
nach Wettin geschickt.Man kann nur gespannt sein wie wohl z.B.die Luther-Motette -Gedenket eurer Lehrer-klingen mag.Klavierstücke ebenfalls werden
bald dort bei einem Kirchenkonzert erklingen.
Der Stein kommt nun auch im Saalekreis ins Rollen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.