Kirchen - einmal anders

Der Dom zu Halle
Am Samstag, den 20. August 2016, war es wieder einmal soweit: Die "16. Nacht der Kirchen" lud die Hallenser und Touristen in zahlreiche Gotteshäuser in Halle und Umgebung ein, die Kirchen mal wieder ganz anders zu besuchen.

Nicht Gottesdienste waren das Ziel der zahlreichen Besuche, sondern Konzerte, Gesprächsrunden und Führungen. So sollte man mal wieder Schritte in dieses oder jenes Gotteshaus lenken. Unter den zahlreichen Angeboten hatte ich mir den Besuch unseres halleschen Doms ausgesucht. Die angesagte Bläserserenade mit dem Posaunenchor Trotha (Leitung Wolfgang Föhse) fand wegen des wechselhaften Wetters leider nicht im Domgarten, sondern im Dom statt. Die Mitglieder des Posaunenchors (vom Schüler bis zum Rentner) boten ein vielseitiges Programm dar. Die Posaunen wurden durch andere Blechblasinstrumente wie z. B. Trompete und Horn unterstützt. Durch die gute Akustik im Dom kamen wohlgestaltete Töne in unseren Ohren an. Etwas nachteilig wirkte sich aus, dass ausdrücklich auch das Kommen und Gehen der Besucher erwünscht war. Die Mehrzahl der Besucher lauschte jedoch längere Zeit den Klängen der Blasinstrumente.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.