Kulturmeile zum Laternenfest

Cover des Kunstkalenders "Halle an der Saale 2014"
Halle (Saale): Laternenfest | Endlich ist es wieder so weit. Das diesjährige hallesche Laternenfest steht an und das Künstler- und Designernetzwerk "hALLE leuchten", bestehend aus Kreativen aus Halle und Umgebung, wird dort am Samstag und Sonntag anwesend sein und zeigen, was es neben dem ganzen Mainstream noch an wunderbaren eigenständigen Produkten zu entdecken gibt. Schmuck, Illustrationen, selbstgemachte Seifen, Malereien, Graffitikunst etc. werden einem interessierten Publikum zum Kauf angeboten. Die Plattform "hALLE leuchten" besteht bereits seit einigen Jahren, hat sich aber unter dem Vorstand von Falk Rosenthal und Jana Neitsch in diesem Jahr zu einem gemeinnützigen Verein formiert und bietet vor allem Existenzgründern der Kreativwirtschaft in und um Halle die Möglichkeit, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren.
Auch wir vom Kunstprojekt FoKus engagieren uns in diesem Verein und beteiligen uns an der diesjährigen "hALLE leuchten"-Kulturmeile. Zu sehen gibt es neben fein gezeichneten Kinderbuchillustrationen unseren gerade erscheinenden Kunstkalender "Halle an der Saale" für das Jahr 2014, der Malerei und Panoramafotografie zusammenbringt und kürzlich zur halleschen Kirchennacht seine Premiere hatte. Einige Originale zum Kalender hängen derzeit in der Lutherkirche und können noch bis voraussichtlich Ende September dort besichtigt werden. Auch zum Laternenfest zeigen wir Originale zum Kalender.
Wir laden Sie herzlich ein, unseren Stand zum Laternenfest am Riveufer zu besuchen. Es wird, auch unter den anderen Ausstellern der Plattform "hALLE leuchten", einiges zu entdecken geben.

Weitere Informationen: www.halleleuchten.de
1
1 2
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
295
Danilo Pockrandt aus Halle (Saale) | 28.08.2013 | 17:59   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.