Merseburg - von Rabe(n) und Sitte(n)

Willi-Sitte-Galerie
Neugierig geworden durch den MZ-Beitrag über das 10-jährige Bestehen der Willi-Sitte-Galerie unternahm ich bei allerschönstem Winterwetter mit der Tram Nr. 5 von Halle-Kröllwitz nach Merseburg einen Ausflug. Ich war schon neugierig auf die Sitte-Galerie, denn die Bilder kannte ich noch aus der Schule. Das fachkundige Personal erzählte uns viel über den Autodidakten Sitte und sein Leben. Neben den großformatigen Gemälden verdienen auch die detailgetreuen Skizzen des kritischen Künstlers, beachtet zu werden.

Natürlich darf ein "berühmter Merseburger", der Rabe, nicht unerwähnt bleiben. Nur einen Steinwurf entfernt von der Galerie - am Merseburger Schloss. Die Sage vom diebischen Raben - nicht Elster! - kennt manch einer. Nachzulesen auf einer entsprechenden Schautafel.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.