Schokoladiges

Süßer "Trabbi"
Das gestrige graue Wetter verlockte geradezu mal wieder zu einem Besuch der Halloren-Schokoladenfabrik. Dieser Besuch war längs überfällig, da das Museum einige neue Exponate zu bieten hat. Ganz besonders ist hier das Schokoladenzimmer zu nennen, wo man mit viel Liebe zum Detail viele Teile aus Schokolade fertigte. Damit man nicht in Versuchung kommt hiervon etwas zu naschen oder gar mitzunehmen, ist alles wohlgeschützt und so werden noch viele Besucher etwas davon haben. Aber keine Angst: Es gab trotzdem Gelegenheit unsere allseits beliebten Hallorenkugeln zu probieren. Wer auf seine Figur achtet, konnte anhand der vielen Schautafeln interessante Dinge zur Firmengeschichte, die ja auch ein Teil unserer Stadtgeschichte ist, erfahren. Ganz Interessierte buchen eine Führung mit Vorführung. Wochentags kann man auch einen Blick in die "Gläserne Manufaktur" werfen. Fazit: Alles in allem muss ein Museumsbesuch nicht langweilig sein und bietet etwas für die ganze Familie.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.