Weihnachtsgedicht von unserem musikalischen Stadtführer-Klaus Dieter Kühner(Catch Bolder)

Weihnachten allein

Die Kerzen sind nun angezündet,die blaue Stunde bricht herein-
die Abendglocken läuten schon,doch dieses Jahr wird alles anders sein.
Die Kinder sind jetzt aus dem Haus,die Scheidung durchgebracht
Geschenke gibt es diesmal nicht,in dieser heiligen Nacht.
Weihnachten allein,Weihnachten allein,
kann ja so unsagbar einsam sein
Weihnachten allein,Weihnachten allein
kann ja so unsagbar einsam sein.
---
Das Hasten durch die Kaufhäuser,davor noch falsch geparkt
wo gestern noch der Parkplatz war,ist heut`der Weihnachtsmarkt.
Das alles fällt nun diesmal aus,der Sache eingedenk
daß Weihnachten ganz ohne Kauf für mich ist ein Geschenk.
Weihnachten allein,Weihnachten allein
kann ohne Stress so relaxend sein.
Weihnachten allein,Weihnachten allein
kann ohne Stress so relaxend sein.
---
Die Kerzen sind nun angezündet,die blaue Stunde ist nun da
und im Kamin das Feuer knistert und alle Lieben sind mir nah.
Doch nur im Geist,Gedanken schweben,
ich schau zum Fenster stumm hinaus
und einer,der sitzt stets daneben:das ist mein Kater STANISLAUS.
---
Weihnachten allein,Weihnachten allein
kann so besinnlich und friedlich sein.
Weihnachten allein,Weihnachten allein
kann so friedlich und besinnlich sein.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.