Wenn Eine eine Stimme hat...

  Wenn einer eine Stimme hat, dann soll er sie erheben. Das meinte auch die 23-jährige Nadine aus Halle an der Saale und hatte Glück. Ein befreundeter Fotograf vermittelte ihr das Tonstudio in der Heinrich-Heine-Schule samt Tontechniker, seines Zeichens diplomierter Musiklehrer. Der staunte nicht schlecht, welch kraftvolles Stimmchen aus dem nicht mal 1,60m Mädchen herausbrach. „Power“, kommentierte er die erste Hörprobe. Nadine coverte Sarah Conners „Bedingungslos“, deren Titel wahrlich eine Herausforderung darstellte. Schnell fanden Tontechniker Thorsten Hinze und Sängerin Nadine, eine gemeinsame Sprache, respektive musikalische Stimme und mit Geduld und langem Atem wurde der erste Titel eingespielt. Das hieß für Nadine immer und immer wieder singen, während die routinierten Hände von Herrn Hinze über das Mischpult liefen und er dabei die Monitore sorgsam im Auge behielt. Trotz aller Freude, sparte er nicht mit Ratschlägen, brach hier ab, korrigierte dies und jenes, während Nadine versuchte all die Hinweise umzusetzen.
Das Tonstudio der Schule ist ja auch vom Feinsten. Mit abschirmbaren Raum für die Sänger ausgestattet, kann der Tontechniker Musik zu spielen, die Originalstimme unterlegen und Nadines Stimme ein Feintunig geben. Nach Sarah Conners Stück sang Nadine noch einen Titel von Helene Fischer ein, den sie in drei Läufen nach Meinung des Tontechnikers und eines anwesenden Fotografen doch recht bravourös meisterte. Aus den Studioaufnahmen bastelte besagter Fotograf ein Video, um das Fluidum der Aufnahmen einzufangen. Da war die Musik noch ungeschminkt und die Videokamera nahm den Ton von da auf, wo sie gerade stand. Noch muss freilich tiätsch, so der Spitzname des Musiklehrers, das Feintuning zu Hause vornehmen und hat auch inzwischen die Coverversion von Helene Fischer erledigt.
An sich ist das Ergebnis für den Laien schon sehr ansprechend, doch Nadine hat Größeres vor: “Ich muss Gesangsunterricht nehmen“, stellt sie fest. Ihr Freund, der seit 20 Jahren Musik macht, ist da weitaus kritischer. „Da müssen mehr Emotionen rein.“, meint er „Das ist noch nicht professionell genug.“ Hält Nadine so viel Kritik aus? „Aber ja“, lächelt sie. „er versucht meine Motivation anzuheizen. Ich brauche manchmal einen Arschtritt und dann ist der Ehrgeiz stärker, als er eh schon ist.“ Und fügt hinzu, „Er ist derjenige, der mich am meisten puscht. Ich schätze seine Ehrlichkeit sehr und sehe es als Ansporn, auch wenn es viel Arbeit bedeutet.“
So ist es beeindruckend, mit welcher Energie Nadine an ihren Zielen arbeitet. „Ich wünschte mir von meinen Schülern solche Energie.“, meinte dann auch tiätsch abschließend. Soviel ist nach dem Abend sicher; man sieht sich wieder, denn das nächste Projekt ist schon geplant. Dann wird es ein Kinderlied zu einem Buch werden. Man darf also gespannt sein, welche Noten und Töne noch aus der Heinrich-Heine-Schule dringen, die ja schon ein ganzes Musical auf den Weg brachte. Aber das ist nun wieder eine andere Geschichte.

Hier, das Video zu Helene Fischers Coverversion...
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
503
Christa Beau aus Halle (Saale) | 02.04.2016 | 11:14   Melden
2.021
Dieter Gantz aus Querfurt | 02.04.2016 | 13:00   Melden
503
Christa Beau aus Halle (Saale) | 02.04.2016 | 13:20   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.