ⒽⓂ Müll vermüllt die Landschaft!

  Wenn man, wie am letzten Sonnen-Wochenende, fernab von gepflegten Parks und Landschaftsgärten, als Bürgerreporter mit wachsamen Augen unterwegs ist, stößt man auch auf unschöne Dinge, denen sich die Natur nicht erwehren kann und durch die sie zum Teil brutal zerstört wird.

Meine Touren führen mich durch naturbelassene Auenlandschaft, durch Wohngebiete, vorbei an Spiel– und Bolzplätzen, Einfamilienhaussiedlungen und Schrebergärten. Zum Teil sind es verkehrsberuhigte Gebiete, welche durch Grünanlagen aufgewertet werden. Doch ich muss immer wieder feststellen, dass überall Müll herum liegt. Leider gibt es viele Menschen, die sich verantwortungslos ihres Abfalls entledigen. Dabei ist es ihnen auch ganz egal ob Grünanlagen verunziert werden, ob er auf Gehwege geworfen wird oder die Sandkisten der Kinderspielplätze füllt! Ein weiteres Problem sind die unzähligen festgetretenen Kaugummis auf dem Straßenpflaster und herumliegende Zigarettenkippen.

Gleichgültigkeit erkennen und handeln

Umwelt und Natur werden von vielen Menschen gegenwärtig als nicht erhaltenswert wahrgenommen. Es muss unbedingt etwas gegen diese vorherrschende Gleichgültigkeit getan werden. Die Einheit von Mensch, Natur und Umwelt, einschließlich einer sauberen Landschaft muss schon von Kindesbeinen an vermittelt werden.

Verwarn- und Verbotsschilder fehlen

Bisher konnte ich kein einziges Verwarnschild mit Strafandrohung bei Verschmutzung von Straßen, Plätzen und Grünflächen ausmachen. Nur die Schockfotos auf den Zigarettenverpackungen wurden verschärft. Doch für seine Gesundheit ist jeder selbst verantwortlich, aber die Gesellschaft trägt die Verantwortung für den Erhalt einer sauberen Umwelt und gesunden Natur. Für eine Zukunft in einer lebenswerten Welt müssen wir uns alle nachhaltig einsetzen.

Seit es Menschen gibt, gibt es auch Müll

Weggeworfen wird alles! Jedoch hat sich die Zusammensetzungen der Materialien, aus denen der Müll heute besteht, ganz gewaltig verändert! Viele Sachen verwittern nicht mehr und chemische Stoffe vergiften den Boden. Wenn sich Kleintiere und Vögel von diesen Abfällen ernähren, kann es für sie tragische Folgen haben.
Um den achtlos in der Natur verteilten Müll dokumentieren zu können, reichte meine Handykamera aus. Man kann ihn hinter den Zäunen gut aufgeräumter Schrebergärten, in der Nähe von Wohnblöcken und sogar vor den Grundstücksbegrenzungen schicker Einfamilienhäuser finden. Vereinzelt stößt man sogar noch auf verwitterte Papphüllen, aus denen die Silvesterraketen der stolzen Hausbesitzer in den Himmel gestiegen sind. Unbeachtet hat man sie auf Rasenflächen liegen gelassen, während in ihren gepflegten Vorgärten die Frühblüher wohl sortiert ihre bunten Blütenköpfe in die Sonne recken.

Halle räumt auf

Auch in diesem Jahr ruft die Stadt wieder zum Frühjahresputz auf, doch die Verursacher der rücksichtslosen Müllentsorgung wird man bei dieser Aktion mit Sicherheit nicht antreffen. Sie brauchen sich auch weiterhin keine Sorgen um das machen, was sie erneut weg werfen werden!



Aufgeschrieben von Monika Habermann im März 2017
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 27.04.2017
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 27.04.2017
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
3.122
Lothar Teschner aus Merseburg | 06.03.2017 | 23:50   Melden
1.690
Monika Habermann aus Halle (Saale) | 07.03.2017 | 19:08   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.