Auf den Spuren von August Hermann Francke

Blick mit der Kamera des MDR in das Biologie-Kabinett
Halle (Saale): Waisenhaus | Unterricht früher und heute

Unter diesem Motto wurde die Klasse 8b der Sekundarschule „August Hermann Francke“ Halle/Saale eingeladen, in einer MDR-Sendung zu Ehren des 350. Geburtstages des
großen Pädagogen mitzuwirken. Das brachte große Aufregung in die Klasse, denn noch kein Schüler hatte für das Fernsehen gearbeitet.
Am Donnerstag, 07.März 2013, war es dann soweit. Die 8b hatte Schule- aber nicht wie all die anderen Gleichaltrigen. Sie hatte Besuch von einem Team des MDR im Biologieunterricht und musste vor laufender Kamera Erkenntnisse zum Bau und der Wirkungsweise innerer Organe des Menschen gewinnen. Aufmerksam und interessiert folgten sie den Ausführungen ihrer Biologielehrerin Frau Nitz-Franke. Anschließend wiesen sie ihre Fähigkeiten im Umgang mit Mikroskopen nach. In ihrem Biologie- Fachkabinett kennen sich die Schüler aus und meisterten selbstverständlich alle Aufgaben.
Anders sieht das schon aus, wenn man sich 300 Jahre zurückversetzen muss, im historischen Klassenzimmer der Franckeschen Stiftungen plötzlich in engen ungewohnten Holzbänken sitzt und auf den Tischen einfache Schiefertafeln liegen. Der durch die Museumspädagogin straff geführte Unterricht ließ keinen Raum für unkonzentriertes Ausweichen. Auch hier ging es um die Lebewesen auf unserem Erdball. Im Mittelpunkt der Betrachtungen standen die Krokodile. Da die Klasse aber auf Franckes Spuren unterwegs war, blieb es nicht bei der bloßen Theorie. Denn im Naturalienkabinett, das noch von Francke eingerichtet worden war, wurden anschließend viele exotische Objekte aus der Nähe betrachtet und direkt vor den wertvollen historischen Vitrinen erläutert. Dabei erfuhren alle Beteiligten Wissenswertes über Präparate, Wachsmasken, Walfischknochen und anderes mehr. Ungewöhnlich war hier zunächst das lange Stehen im Raum, aber dennoch ging der Unterricht schnell vorbei, denn er war anschaulich- mit Bewegung und Erkundungen in kleinen Gruppen. Damit kommt dieser Unterricht unserem heutigen sehr nahe. Es war also ein großer Verdienst des August Hermann Francke, allen Kindern- egal ob reich oder arm- eine fundierte Bildung ermöglicht zu haben.
Nach diesem ungewöhnlichen Unterrichtstag verließen die Schüler der 8b zufrieden und ein wenig stolz das Haupthaus der Franckeschen Stiftungen.
Die Klasse 8b der Sekundarschule August Hermann Francke lädt alle Freunde des MDR ein, sich auf die Spuren Franckes zu begeben und den Bericht im MDR-Fernsehen am 18.03.2013 um 19.00 Uhr anzuschauen.

Manfred Drobny und
Eveline Drobny (Klassenlehrerin)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.