Baustopp am Gimritzer Damm.Gefahr in Verzug? Standpunkt der AfD.

Im MZ-Kommentar "Gefahr in Verzug" von Michael Tempel wird nicht nur vor einem erneuten Hochwasser gewarnt, sondern auch von Zusatzkosten berichtet. Laut dem Hochwasserschutz LSA, kostet die Verzögerung des Baus 10.000 EUR pro Tag. Der Stopp begann am 03.03.2015.Wann oder ob es weiter geht,kann niemand sagen. Der Standpunkt der AfD-Halle ist folgender:

"Die Alternative für Deutschland bedauert die Entscheidung zum Baustopp am Gimritzer Damm durch das Verwaltungsgericht. Der AfD Kreisverband Halle-Saalekreis setzt sich seit seiner Gründung unter anderem mit dem Motto "Dämme statt Drohnen", für einen besseren Hochwasserschutz ein. Der Stopp führt laut zuständigem Landesbetrieb für Hochwasserschutz pro Tag zu zusätzlichen Kosten von 10.000 EUR. Die Arbeiten am neuen Deich, entlang der alten Halle-Saale-Schleife, sollte so schnell wie möglich beendet werden, da eine neue Planung den Bau um weitere Jahre verzögern könnte. Das Winterhochwasser 2011 stand mehrere Zentimeter unter der Dammkrone, der Pegel der Sommerüberschwemmung 2013 reichte über die Dammkrone und führte fast zu einer Katastrophe in Halle/Neustadt. Jetzt jährt sich dieses Ereignis zum Zweiten mal. Wir fordern, dass der Neubau des Dammes schnellstens vollendet wird bevor ein neues Hochwasser die Stadt trifft und der unfertige Deich Schaden nimmt. Pressegruppe KV Halle-Saalekreis"
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.