Bestattungskosten und Nahverkehr - Die Themen der Woche

Der lange Weg des Stroms - Bernd Müller erläutert, wie Strommasten arbeiten.
 
Karin Lehmann zeigt Eindrücke aus dem Luftfahrt- und Technikmuseum in Wernigerode.
 
Peter Blei berichtet vom Weihnachtsbaumverbrennen.
Die geplante Stilllegung der Wipperliese bleibt das Topthema bei den Bürgerreportern. Auch auch Bestattungskosten haben die Leser des Portals in der vergangenen Woche beschäftigt. An dieser Stelle folgt wieder die Zusammenfassung zum Wochenbeginn.


229 Beiträge haben die Bürgerreporter in der vergangenen Woche hier im Mitmachportal der Mitteldeutschen Zeitung verfasst. Berichte aus der Nachbarschaft und Gedanken zum Weltgeschehen waren dabei ebenso vertreten wie Schnappschüsse aus der Natur. Mit 4846 angemeldeten Nutzer beginnt die vierte Woche des Jahres 2015.

Top-Themen

Am häufigsten wurden in der vergangenen Woche die Beiträge von Walter Helbling zur geplanten Stilllegung der Wipperliese gelesen.

Auch der Beitrag von Kornelia Lück zu Bestattungskosten hat viele Leser erreicht. Die Wahlzeitzerin machte sich Gedanken über die Verteilung der Kosten für Bestattung von Hartz-IV-Empfängern. Vorangegangen war dazu ein Beitrag in der Mitteldeutschen Zeitung.

Ebenfalls oft wurde die Dokumentation zu seinem Krankenhausaufenthalt von Helmut Kohl aufgerufen. Von der Katheter-Untersuchung bis zur Bypass-Operation hat ihn die Kamera begleitet. So gibt der Dessauer Einblicke bis unter die Krankenhausbettdecke.

Um Müll ging es in dem Beitrag von Heiko Scharf. Der Bernburger hatte "Dreckecken" in der Umgebung abgelichtet. Mit Hilfe der MZ und des MDR ist es gelungen, einige davon zu entfernen.

Auch die Demonstrationen gegen ein geplantes Asylbewerberheim haben Aufmerksamkeit erzeugt. Kornelia Lück formulierte eigene Gedanken zum Thema.

Meinungen

Im Online-Forum der Bürgerreporter können Autoren nicht nur berichten und Fotografen Bilder zeigen. Natürlich wird auch gern kommentiert. Gute Wünsche für die Gesundheit hat deshalb Helmut Kohl für oben genannten Beitrag erhalten.

Manfred Wittenberg erhielt viel Zustimmung und Bewunderung für seine Aufnahme "Morgensonne über Wangen".

Auch Lothar Wobst erhielt viel Zustimmung für seine Bitterfelder Stadtansichten.

Bernd Müller überraschte die Leserschaft mit einem Erklärstück über Strommasten. In Wort und Bild schilderte der Hallenser, wie der Strom seinen Weg in die Häuser findet. Das hat vielen Lesern gefallen. Schließlich fügte der Bürgerreporter einen zweiten Teil hinzu. Darin geht es um den Wärmetransport.

Helmut Kohl schilderte seine Gedanken zum Mindesthaltbarkeitsdatum von Eiern. Die neue Struktur "Gedankentext als solche zu kennzeichnen", erleichtert die Übersicht. ! Allen Autoren dafür herzlichen Dank. Auch dazu haben viele Bürgerreporter kommentiert.

Im Bild festgehalten

Die meisten Bilder kommen in dieser Woche von Karin Lehmann. Die Aschersleberin besuchte das Museum für Luftfahrt und Technik in Wernigerode. In zwei Teilen zeigt sie Eindrücke. "Eine überaus interessante und spannende Ausstellung wie ich sie noch nicht in dieser Art und Weise gesehen habe", meint Lehmann. Insgesamt 80 Bilder zeigt sie aus der Schau.

Roland Worch zeigt Bilder von seiner Reise durch Norwegen. "Für viele Menschen ist das Nordkap das Ziel der Reise. Ich wähle es als meinen Startpunkt. Ich fahre südwärts und in Höhe Evenskjer weiter in Richtung der Inselgruppe Vesterålen", beschreibt der Aschersleber.

Auch Andreas Buser hat den Auslöser häufig bemüht. Der Bitterfelder zeigt Eindrücke vom ersten sonntäglichen Lauftraining an der Goitzsche. Hier bereiten sich die Sportler einerseits auf ein Laufevent vor. Andererseits wollen sie ausländerfeindliche Parolen nicht geltenlassen.

Wunderschönen Naturbilder kamen auch in dieser Woche wieder von Susanne Meier aus Raguhn-Jeßnitz. Einmal zeigt sie "Himmelsfarben", ein anderes Mal Lämmer.

Peter Pannicke zeigt den Abendhimmel über der Elbe in Wittenberg.

Siegfried Behrens hat die Jäger der Lüfte erwischt. Er zeigt Bilder von Greifvögeln über dem Halberstädter Himmel.

Einblicke hinter die Kulissen gab es von den Studenten aus Halle, die an einem Web-Projekt über die 1990er-Jahre arbeiten. Dafür haben sie einen Film gedreht.


Gepflanzte und brennende Bäume

Einen http://www.mz-buergerreporter.de/wittenberg/lokale...">Baum im Leben pflanzen - das soll jedermann einmal gemacht haben, heißt es. 30 Amerikaner können das nun von der To-Do-Liste streichen. Sie kamen dafür extra nach Wittenberg. Peter Pannicke berichtet.

In Heringen wurde Knutfest gefeiert. Peter Blei aus Südharz berichtet vom Weihnachtsbaumverbrennen bei Nordhausen.

Reisen in Nah und Fern

Neben der Natur gehört auch das Reisen zu den beliebtesten Themen der Bürgerreporter. Tipps für den Monat Februar kommen von offizieller Stelle: Der Landestourismusverband gibt Ausblicke auf den Monat Februar und verrät, wo wann etwas los ist.

Einen Ausflug zum Gut Mößlitz bei Zörbig empfiehlt Michael Hesselbarth. "Der Förderverein Gut Mößlitz e.V. bietet ein vielfältiges Programm zur Begegnung und Bildung und beschäftigt sich mit der Natur, Umwelt und den ländlichen Traditionen."

Quer durch Schottland geht es mit Yvonne Rollert. Mehrere Teile zu verschiedenen Orten in dem Land von Groß Britannien hat die Hallenserin vorgestellt.

Lothar Teschner stellt die neue Dauerausstellung im Airpark Merseburg vor. "Auf zahlreichen Infotafeln wird über die Flugabwehr und die Entwicklung der Raketenmotoren berichtet. Erwähnenswert der Flugkörper KS-1 Komet und der Raketenmotor der ersten Generation nach dem 2. Weltkrieg R101", schreibt Teschner.

Anna Lauche, die für ein Jahr in Israel lebt, machte ebenfalls Ferien vom Kibbuz. Gemeinsam mit ihren Eltern ist sie durch Israel gereist. Hier im Portal berichtet sie von ihren Erlebnissen: "Mein Winterurlaub in Israel", heißt es da.

Von den Vereinen

Die Karnevalssaison ist in vollem Gang. Aus Zappendorf zeigt Timon Mickley Bilder vom Karnevalsumzug am 18. Januar.

Der THW-Ortsverband Dessau hat in seiner Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr bilanziert. Florian Bittner berichtet über Gäste und Beschlüsse.

Aller guten Dinge sind drei ...

... ist das Abschlussmotto für diese Zusammenfassung. Dreimal nämlich wird Peter Losch zum Bahnhof Gernrode gefahren sein, wenn er ein Portrait von Mariane Mauer zeigt. Sie hat den Bahnhof 2010 gekauft, saniert und Vereinen ein Zuhause gegeben. Peter Losch berichtet und zeigt Bilder von diesem schönen Gebäude.

Damit allen Bürgerreporter an dieser Stelle wieder vielen Dank.
Die sportlichen Berichte finden Sie auch wie gewohnt in der Kategorie Sport.
Ich wünsche allen eine gute Woche und freue mich auf viele spannende Beiträge
Kathleen Bendick
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.