Bestsellerautorin Sabine Ebert in Halle

Sabine Ebert beim Signieren von Büchern
Halle (Saale): Saline | Im Rahmen der Ausstellung "200 Jahre Befreiungskriege" fand am Dienstag in der Siedehalle des Technischen Halloren- und Salinemuseums Halle eine Veranstaltung mit der Schriftstellerin Sabine Ebert statt.

Die Podiumsdiskussion wurde von Reinhard Münch geleitet und befasste sich mit Fragen des Umgangs mit unserer Geschichte. Sabine Ebert stellte Passagen aus ihrem Roman "1813- Kriegsfeuer" vor und erläuterte das Zustandekommen der Handlung. In ihrem Roman versucht sie, historische Handlungen genau zu erfassen und Persönlichkeiten möglichst genau zu charakterisieren. Auch der Arzt Johann Christian Reil kommt im ersten Band vor, im 2.Band des Romanes, an dem sie jetzt arbeitet, wird er eine noch größere Rolle spielen . Und damit werden auch die Ereignisse in den Oktobertagen des Jahres 1813 in Halle eine wichtige Rolle in dem Roman spielen.
Vor allem das Abwägen zwischen fiktiven Romanhelden , ihren Handlungen und dem historisch Wahrhaften spielte in der Diskussion, an der sich auch Rüdiger Just, Leiter des Salinemuseums beteiligte, eine entscheidende Rolle.

Eine gelungene Veranstaltung!

Manfred Drobny
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.