Der Herbst ist überall – Das Wochenende in der Region

Tierisch unterwegs. (Foto: Diana Ueberschaer)
 
Ein Alpaka in auf dem Himmelsberg Jessen hat Wolfgang Neutsch entdeckt. (Foto: Wolfgang Neutsch)

Über 110 Beiträge haben die BürgerReporter an diesem Wochenende veröffentlicht. Mit dabei: Ärger in Eisleben, eine Ausstellung in Zeitz und vieeel Herbst.

Anfangen wollen wir heute mit einer spannenden Tiergeschichte aus Jessen: Wolfgang Neutsch hat herausgefunden, was Jessen mit den südamerikanischen Anden gemeinsam hat: Denn auf dem Jessener Himmelsberg lebt seit einem halben Jahr das junge Alpaka-Pärchen Carlos und Nicky. Woher die zwei Exoten kommen und wie sie miteinander kommunizieren, erzählt Neutsch in folgendem Beitrag.

Obwohl Weihnachten ja noch eine ganz Weile hin ist, kann man sich ja nicht zu früh darauf einstimmen, oder? Zumindest lädt J. Scharf ab dem 15. Oktober zum Mitsingen von Weihnachtsliedern im „Chor der Walzwerker e.V. Hettstedt“ ein: "Wir freuen uns auf Sie, egal ob Sie jung oder älter, ob Sie früher im Chor gesungen haben oder Laien sind."

Kritische Töne

Das Leserportal ist eine Plattform, auf der auch immer wieder kritische Töne angeschlagen werden. So ärgert sich Helga Gebhardt darüber, dass die öffentliche Toilettenanlage am Markt in Eisleben des Öfteren geschlossen ist, obwohl sie laut Öffnungszeiten offen sein müsste. „Kann sich eine Stadt welche um Tourismus kämpft eine solche Situation leisten? Schließlich ist ein menschliches Bedürfnis kein Luxus. Zugängliche WC - Anlagen gehören nun mal in eine Stadt, wenn sie vorhanden sind aber nicht genutzt werden können ist das ein bedauerlicher Zustand.“

Hartmut Dickmann aus Bad Dürrenberg beschwert sich hingegen darüber, dass der ZWA Bad Dürrenberg Grundstücke an das Abwassernetz anschließt. Er fragt sich: "Darf der Eigentümer nicht mehr über seinen eigenen Garten verfügen?
Warum muß ein Garten ans Abwassernetz angeschlossen werden, ohne das ein Wasseranschluss auf dem Grundstück ist?" Mehr dazu lesen Sie hier.

Über die Liebe und über Zeitz

Erinnert ihr euch noch an eure erste Liebe? Den ersten Kuss, das erste Mal? Genau darum geht es im Musiktheaterstück "Was heißt hier Liebe?", das der Verein Kulturphönix am 19. Oktober auf die Bühne bringt. Jens Vogt aus Weißenfels schreibt darüber. Gesucht werden auch noch Schauspieler und Helfer!

Auf eine Ausstellung weist Reiner Eckel hin. Am 13. Oktober eröffnet in der Gewandhausgalerie in Zeitz die Ausstellung "Zeitzer sehen ihr Zeitz“. Warum es so manchem Zeitzer „beim Betrachten der Arbeiten warm um das Herz werden“ dürfte, lesen Sie in folgendem Beitrag.

Ein Heißluftballon im Maisfeld

Siegfried Behrens aus Halberstadt hat am Wochenende die Landung eines Heißluftballons beobachtet: "Nach einer ruhigen Fahrt durch das Harzvorland bei schönsten Sonnenschein, ist dem Ballonführer eine butterweiche Landung auf dem abgeernteten Maisfeld gelungen." Die beeindruckenden Bilder sind hier zu sehen.

Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau war dagegen im Tierpark Dessau zur alljährlichen Herbstführung unterwegs und hat dort Eichhörnchen-Babys beim Aufpäppeln, Jaguare und Riesenschrecken gesehen.

Aus der Welt des Sports

Über die Begegnung der Handballmänner des BSV 1928 Klostermansfeld gegen die TSG Gymnasium Querfurt schreibt Raik Heymann. Warum die Klostermansfelder schnell in Führung gingen und trotz kampfbetonten Spiel am Ende eine Niederlage einstecken mussten, lesen Sie hier.

Auch die Saison der Saale Bulls hat endlich wieder begonnen. Eine Woche nach dem eigentlich geplanten Saisonstart gegen Jonsdorf waren die Wölfe aus Schönheide im Sparkassen-Eisdom zu Gast. Warum das Spiel für die Saale Bulls trotz deutlicher Überlegenheit im ersten Drittel doch noch brenzlig wurde und wer am Ende den Sieg für sich verbuchen könnte, lesen Sie im Beitrag von Ralf John.

Impressionen vom "goldenen Herbst"

Wie schön der Herbst sein kann, haben die BürgerReporter an diesem Wochenende in vielen Fotos festgehalten. Diana Ueberschaer aus Halle hat die zaghaften Sonnenstrahlen im Blätterwald eingefangen, Peter Losch aus Quedlinburg war im Schlosspark Ballenstedt unterwegs und Peter Pannicke hat die Abendsonne an der Elbe so schön wie selten zuvor gesehen.
2
1
1
2
2
2 4
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
7.337
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 13.10.2014 | 17:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.