Der Riebeckplatz in altem Glanz

4
Links: Hotel Statt Dresden, Mitte: Hotel Goldene Kugel, Rechts: Hotel Europa
Halle (Saale): Riebeckplatz |

Nach dem Vorbild zahlreicher alter Ansichtskarten habe ich ein Panorama des Riebeckplatzes zwischen 1809 und 1945 erstellt.
Dieses zeigt die damalige Sicht auf die historischen Hotelhäuser, die die Reisenden empfingen.

Nachdem der Riebeckplatz im Mittelalter noch Hinrichtungsstädte war, und "Galgtorvorplatz" hieß (das Galgtor befand sich neben dem Leipziger Turm), wurde er um 1809 umgestaltet.
Viele Gasthäuser und eine Grünanlage mit Fontänenbrunnen empfingen nun die Reisenden, die vom Bahnhof in die Stadt strömten.
Der Tod des Unternehmers Carl-Adolph Riebeck führte 1891 zur Umbenennung des zwischenzeitlich "Leipziger Platz" genannten Areals, in Riebeckplatz.

1945 verschwand dann nicht nur das Hotel Goldene Kugel durch einen Bombenangriff, auch der Name wurde erneut geändert. Bis zum Mauerfall trägte er den Namen Ernst Thälmanns.
Zahlreiche Umgestaltungen und Neubauten später erhielt er bis 1991 nahezu seine heutige Form.

Im 21. Jahrhundert wurde letztmalig dort gebaut, als der Platz eine Ladenstraße in Form eine Rondells bekam.
4 4
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
11.503
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 02.04.2014 | 20:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.