Die „Chemieingenieurin“ ist wieder da

Die Skulptur "Chemieingenieurin" auf neuem Sockel
Halle Saale: An der Schwimmhalle | Zur Freude der Anwohner wurde die Plastik „Chemieingenieurin“ Ende November 2014 nach der Rekonstruktion durch den halleschen Bildhauer Martin Roedel am Weg zwischen der Schwimmhalle Halle-Neustadt und dem Ordnungsamt wieder aufgestellt.
Die Skulptur war von der Bildhauerin Senta Baldamus (1920-2001) im Jahre 1970 geschaffen worden. In den Jahren 2008/2009 war sie wegen Vandalismus abgebaut und von der Stadt eingelagert worden.
Die in der DDR bekannte Künstlerin hatte ihr Atelier in Berlin-Pankow. In Berlin befinden sich zahlreiche ihrer Werke. So unter anderem Büsten berühmter Wissenschaftler und Forscher sowie Figurengruppen.
Eine Auswahl davon:

- Charles Darwin (Büste im Tierpark Berlin)
- Carl von Linne (Büste im Tierpark Berlin)
- "Tanzpaar " (Garten des Kronprinzenpalais Unter den Linden)
- „Jugend der Welt“ (Figurengruppe in Berlin-Karlshorst)

Aber auch in anderen Orten finden wir weitere von ihr geschaffene Kunstwerke, so in Leipzig und Neubrandenburg. Hoffen wir, dass dieses Kunstwerk auch den nächsten Generationen einen Hinweis auf die Chemiearbeiterstadt Halle-Neustadt geben kann.


Manfred Drobny
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
5.484
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 02.12.2014 | 20:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.