Die Zeit rennt...

Soeben war noch Heiligabend...
*~*~*
Husch-husch ... schon ist der
1. Weihnachtsfeiertag vorüber
*~*~*
und
*~*~*
der halbe zweite Feiertag ist
uns auch schon vergangen...
*~*~*
Wohl dem, der die Freuden in sich bewahren
kann für das erwärmende Erinnern.
;-)
... und da müsste ich nicht ICH sein, wenn dieser Inhalt jetzt nicht in einem Gedicht daher käme, nicht wahr? ... ;-)

Ein Weihnachtsengel

*********************************************
Die Festtagsgrüße, engelgleich,
so schweben sie heran,
wie Weihnachtsmannbart, watteweich,
schlägt uns das Fest in Bann.
*
Die Ruhe mit dem Kerzenschein,
vereint zur Allianz,
hüllt uns in Weihnachtsfrieden ein
und schönen Lichterglanz.
*
Nicht nur der Duft vom Tannengrün
erscheint erfreulich sehr -
es wird schon aus der Küche ziehn
der Kaffeeduft und mehr.

Still räuchert auch der Räuchermann
aus seinem Pfeifenschaft,
der Weihnachtsmann stapft aus dem Tann
und schleppt mit letzter Kraft.
*
Das schöne Fest vergeht so schnell,
kaum fängt es an ... husch, ... aus...,
doch lasst es lange in Euch hell
und macht was Schönes draus!
*
Die Freude, die im Innern ruht,
hält an, wird sie bewahrt
im Herzen, tief dringt sie ins Blut
und webt dort Fäden zart.
*
Daraus wird einst das Netz gemacht,
das uns im Alltag fängt,
das über unsern Seelen wacht,
damit uns nichts bedrängt.
*
Dass Frieden bleibt in unsrer Brust,
im Herzen und im Sinn ...,
dass jede Mühe weckt auch Lust
und Freude am Beginn.
;-)
**************** MM *******************
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Facebook | Erschienen am 27.12.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
6.113
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 28.12.2016 | 05:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.