Ehrenamtsempfang des Evang. Kirchenkreises Halle-Saalkreis für 500 Engagierte

Am Freitag vor dem Katholikentag, d. 20 Mai 2016, lud der Evangelische Kirchenkreis Halle-Saalkreis Ehrenamtliche der Gemeinden zu einem Empfang in die hallesche Händelhalle ein. Mehr als 500 von ihnen kamen. Begrüßt und durch den Abend geleitet wurden Sie von Superintendent Hans-Jürgen Kant.

Nach kurzem spirituellen Impuls und gemeinsamen Gesang richteten die Bischöfin der Landeskirche, Ilse Junkermann, sowie die Beigeordnete für den Bereich Kultur und Sport der Stadt Halle (Saale), Dr. Judith Marquardt das Wort an die Anwesenden. Junkermann betonte die herausragende Bedeutung des Ehrenamtes in einer „Kirche der Begabungen“. Diese Vielschichtigkeit ist in Zeiten des Wandels und gemeindlicher Strukturveränderungen unabdingbar. Auch die städtische Beigeordnete Marquardt würdigte das freiwillige Engagement. [STOPP]

Das Ehrenamt darf, so die Beigeordnete, nicht als Ersatz für nicht mehr finanzierbare Aufgaben ausgenutzt werden. Allerdings leistet es einen wichtigen Beitrag, damit mögliche Mangelerscheinungen – zumindest teilweise – reduziert werden. Marquardt zeigte sich überzeugt, dass Veranstaltungen wie der Ehrenamtsempfang des Kirchenkreises wichtig und richtig sind, um die herausragende Bedeutung des Engagements in Gesellschaft wie Kirche zu würdigen.
Zentraler Höhepunkt des Empfangs war das Theaterstück "Aus Liebe zur Wahrheit!". In diesem Schauspiel traf Martin Luther, gespielt von Klaus-Dieter Bange, auf seinen Widersacher Kardinal Albrecht, dargestellt vom halleschen "Hypochonder" Reinhard Straube. Stunde lang verfolgten die Gäste das theatrale Aufeinandertreffen der beiden Lichtgestalten des 16. Jahrhunderts.

Im Gegensatz zum imaginären und spannungsgeladenen Treffen der beiden Bühnenfiguren, war der Ehrenamtsempfang des Evangelischen Kirchenkreises in der Händelhalle authentisch und ausgelassen. Gespräche und Begegnungen bei Wein, Bier und Laugenbrezel erfüllten das Foyer der Händelhalle den restlichen Abend mit Leben. Sehr lebendig wurde es, als mit Ausklang des Abends die letzten Gäste des Abends zu den Klängen der Band "Valentine B." das Tanzbein in Bewegung setzten.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 04.06.2016
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 04.06.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.