Eine Vollsperrung sorgt für Ärger und die Natur ruft - Die Woche der Bürgerreporter

 

Eine unangekündigte Vollsperrung der Harkeröderstraße im Arnsteiner Ortsteil Welbsleben beschäftigete die Bürgerreporter in der vergangenen Woche besonders. Walter Helbling berichtet über die Sperrung, die von der Landesstraßenbaubehörde in Auftrag gegeben wurde. Der Knackpunkt: Weder die Anwohner noch die Stadtverwaltung wussten zuvor von den geplanten Bauarbeiten und der damit einhergehenden Straßensperrung auf unbestimmte Zeit.

Diese und andere Themen haben die Bürgerreporter in der vergangenen Woche bewegt. Nicht alles, was für die Region wichtig ist, findet täglich einen Platz auf den gedruckten Zeitungsseiten. Deshalb hat die Mitteldeutsche Zeitung das Mitmachportal der Bürgerreporter gegründet. Hier kann jeder in Wort und Bild berichten, Veranstaltungen ankündigen oder Eindrücke als Schnappschuss zeigen. Ob als Verein, Gemeinde oder Hobby-Autor - im Leserforum ist Platz für die Geschichten aus der Region.

In der vergangenen Woche haben die Bürgerreporter 214 Beiträge verfasst. An dieser Stelle folgt unsere Zusammenfassung der wichtigsten Themen.

Top-Themen

Über das bevorstehende Osterfest berichteten die Bürgerreporter in der vergangenen Woche besonders häufig. Karin Lehmann aus Aschersleben stimmt mit einer selbstgeschriebenen Geschichte über das Osterland auf die Feiertage ein. Ihr kreativer Beitrag wurde von zahlreichen Bürgerreportern mit Begeisterung gelesen.
Und auch Christina Schwarzer schreibt im Online-Forum über das Osterfest, genauer gesagt über die Osterhasen im Rathauscenter in Dessau. Dort ist es schon eine langjährige Tradition, Hasen zwischen frischen Frühlingsblumen in der Ladenstraße zu drapieren. Kinder, die kreativ sein wollen, können dort unter Anleitung außerdem Ostereier bemalen und bekleben.

Auch das Drama um den Flugzeugabsturz einer Germanwings-Maschine in Südfrankreich war im Online-Portal ein Thema. In seinem Beitrag ... mir brennt mein Herz, Gedanken lassen sich nur sehr schwer in Worte fassen ... beschreibt Bernd Müller seine Gedanken und Gefühle zum tragischen Unglück. Sein Artikel wurde von 120 Bürgerreportern gelesen und ist damit der meist gelesene Beitrag der vergangenen Woche.

Ausflüge in die Natur

Das sonnige Wetter und die steigenden Temperaturen locken viele Bürgerreporter nach draußen in die neu erwachte Natur. Im Online-Forum berichten sie von ihren Ausflügen und lassen ihre Leser mit zahlreichen Bildern an den Exkursionen teilnehmen.
Roland Worch berichtet von seinem Ausflug nach Bad Kösen im Burgenlandkreis. eine Bildergalerie zeigt dazu die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten des Ortes.
Auch Peter Blei beschreibt seinen Wandertrip zum Landhaus Selkemühle. Die Selkemühle ist bereits seit 2013 geschlossen. Nichtsdestotrotz ist sie ein schönes Ausflugsziel, dass auch mit dem Auto erreichbar ist.
Peter Pannicke wurde hingegen Zeuge eines spektakulären Wendemanövers des Kreuzfahrtschiffes auf der Elbe bei Wittenberg. Im Online-Forum berichtet er vom Geschehen und zeigt zahlreiche Bilder des ungewöhnlichen Manövers.

Aus Nah und Fern

Roland Woch war 2014 mit den Hurtigruten Postschiffreisen auf atemberaubender Fahrt entlang der norwegischen Küste. Im Online-Forum berichtet er von seiner 12-tägigen Reise von Bergen nach Kirkenes und zurück.
Petra Dauster präsentiert Schnappschüsse ihrer Reise an den Ostseestrand in Kolberg. Möwen und Enten tummeln sich dort vor dem schäumenden Meer.

Aus der Natur

Die MZ-Bürgerreporter sind für ihre wunderschönen Landschaftsbilder und Natur-Schnappschüsse bekannt. Auch in der vergangenen Woche präsentierten sie im Mitmach-Forum wieder jede Menge Fotos von Flora und Fauna.
Reina Sträletzky zeigt ein Bild einer blühenden Zierquitte und erhält dafür viel Zuspruch. Auch Dieter Gantz hat es in der zurückliegenden Woche die Natur verschlagen. Blühende Krokusse in gelb, lila und weiß dienten ihm als Fotomotive.

Das letzte Wort

Das letzte Wort haben in dieser Woche die deutschen Meister und Vizemeister im Jumpstyle. Bei herrlichem Sommerwetter präsentierten sie am Samstag ihre Künste auf dem Torgauer Marktplatz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren auch einige Torgauer Bürger bereit, unter Anleitung der Mitglieder der Free Infinity Dancers, das Tanzbein zu schwingen und sich im Jumpstyle zu probieren.

Wir bedanken uns bei allen Bürgerreportern für ihre interessante Berichterstattung und und wünschen ihnen eine entspannte Woche sowie angenehme Feiertage im Kreise der Liebsten.

Liebe Grüße, Elisabeth Krafft
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.