Frühlingsboten und Ruinen - Zusammenfassung zu Wochenbeginn

Tom Musche ist "dem Frühling ein Stück näher gekommen".
 
In Israel ist Lammzeit. Anna Lauche zieht nach sechs Monate eine Bilanz von ihrem Freiwilligendienst.

Der meteorologische Frühling hat begonnen. Und auch die neue Woche nimmt ihren Lauf. Zeit für unsere Zusammenfassung zum Wochenbeginn. 264 Beiträge haben die Bürgerreporter in der vergangenen Woche veröffentlicht. Frühblüher spielten darin ebenso eine Rolle wie Einsätze von Feuerwehren und verlassene Orte in der Region.


Top-Themen

Am meisten interessierte die Leser in der vergangenen Woche, wer den Fotowettbewerb gewonnen hat. Mehr als 300 Leser haben den Beitrag über die Gewinner gelesen.

Auch der Bericht zum Unfall zwischen Renneritz und Glebitzsch erzeugte Aufmerksamkeit. Tom Musche hat das Geschehen vermeldet. 173 Leser riefen den Beitrag auf.

Über Müll am Muldestausee hat sich Susanne Meier aus Raguhn-Jeßnitz geärgert. "Das darf doch wohl nicht wahr sein", titelte die Hobby-Autorin und zeigte Bilder vom Unrat am Strand.

Frühling

"Ist es nicht ein schönes Gefühl, wenn man beim Aufwachen von der Sonne angelächelt wird? Ich jedenfalls bin sehr froh, dass der Frühling endlich da ist, wenn auch vorerst nur für ein paar Tage", schreibt Franzi Wagner. Die Merseburger hat die ersten Krokusse festgehalten.

Schnappschüsse von Frühblühern kamen unter anderem von Gudrun Luckau aus Cobbelsdorf.

Auch Tom Musche aus Zörbig wollte dem Frühling ein Stück näher kommen.

Buntes

Die Kreativmesse in der Röblinger Festscheune hat Brunhilde Wielsch besucht. "Viele Hobbybastler zeigten ihre Werke, boten schöne Dinge zum Kauf an und animierten den ein oder anderen zum selbermachen", schreibt Wielsch und zeigt Impressionen von dem Tag.

Zum 30-jährigen Bestehen hat der Querfurter Carnevals Verein die Faschingssaison verlängert. Dieter Gantz hat das Treiben begleitet und zeigt Impressionen hier im Portal.

Auch im Bootshaus in Weißenfels wurde am Wochenende noch einmal die Faschingskleidung rausgeholt. Hier stand der "Ruderfasching" auf dem Programm. "Im Saal des Bootshauses trafen sich knapp 60 Feierlustige in farbenfrohen Verkleidungen. Für die hungrige Meute hatten die Wirtsleute des "Bootshauses" ein leckeres Buffet gezaubert. Um eine ordentliche Grundlage für den Abend zu haben, sprachen wir den Speisen erst mal ausgiebig zu", schreibt Katja Züger. Bilder gibt es auch.

Ausflüge

Die Teufelsmühlen auf dem Ramberg hat Sebastian Donnaven besucht. Wie es dort aussieht, zeigt er auf mehr als 30 Bildern. Außerdem war der Sangerhausen in Friedrichsbrunn. Er nimmt die Leser mit zu einem virtuellen Rundgang.

Bernd Müller zeigt 30 Gründe auf, warum es sich lohnt, mal wieder Halles Bergzoo zu besuchen.

Ein Schloss an der Querne an Dieter Gantz besucht - das Schloss Lodersleben. Hier kann man sogar selbst einmal Schlossherr spielen. "Das Gebäude wird heute als Pension genutzt", schreibt Gantz.

Aus Dessau hat Lothar Wobst Bilder mitgebracht. Er entschied sich für einen Kurzbesuch im Schlosspark Mosigkau und im Georgium.

Immer mehr Bürgerreporter berichten von ihren Reisen um die Welt. So hat Siegfried Behrens das größte Motorsegelschiff der Welt entdeckt, als er auf Kreuzfahrt war. Seine Eindrücke teilt er mit den Lesern des Forums.

Vergessene Orte

Auf der Viktorshöhe steht ein Jagdhaus. Leben haben die alten Mauer aber lange nicht erlebt. Sebastian Donnaven hat sich vor Ort einmal umgesehen und Bilder aus der Ruine mitgebracht.

Mit einer anderen Bilderserie mach Donnaven auf Rottleberode aufmerksam. „Auf thüringischer Landesseite grenzt der Ort Stempeda an. Auf dem Weg von Rottleberode nach Schwenda sieht man auf der rechten Seite verfallene Gebäude und Produktionshallen“, schreibt Donnaven. Hier, so hat er erfahren, sollte einmal ein Ferienlager vom VEB Ausrüstungsbetrieb Güllewirtschaft Sangerhausen entstehen. „Der hintere Teil war schon mal in Betrieb genommen. Für den vorderen Bau kam die Wende zu früh“, berichtet Donnaven, der natürlich auch Schnappschüsse aus dem Inneren der Gebäude zeigt.

Peter Pannicke erinnert an die alte Donhauser Brauerei. „Ich selbst habe in den 60er Jahren dort in meinen Ferien als Schüler geholfen. Neben Lohn gab es zum Wochenende zwei Liter Malzbier“, schreibt Pannicke. Der Bürgerreporter hat zudem immer ein waches Auge für die aktuelle Zeit. So wunderte er sich, warum im Graben ein Einkaufswagen liegt. Willgard Krause zeigt Stadtansichten aus Bad Schmiedeberg vom Kurhaus geht es zum Heilbrunnen.


Eisenbahnen und andere Hobbys

Züge haben es Roland Worch angetan. Er stellt Bahnen aus Nord und Süd vor: die Flamsbahn in Norwegen, die Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren, Vitznau-Rigi-Bahn und die Pilatusbahn.

Frank Motzki hat eine besondere Medaille entdeckt. Und zwar eine, die den Schöpfer des Francke-Denkmals in Halle mit dem Denkmal selbst vereint. "Ich fand eine seltene Medaille des bekannten Medailleurs aus Zehla-Mehlis Helmut König. Er schuf 1995 eine Medaille, auf deren Forderseite der Kopf von Christian Daniel Rauch zu sehen ist. Auf der Rückseite ist eben dieses Denkmal abgebildet", schreibt Motzki.

Das letzte Wort ...

... gehört in dieser Woche Anna Lauche aus Rietzmeck. Sie ist inzwischen ein halbes Jahr in Israel. Nun zieht sie Bilanz. "Nun sind es bereits 6 Monate, die ich in diesem Land lebe, arbeite, liebe, weine und zu mir selbst finde", leitet Lauche ein und erzählt vom Besuch ihrer besten Freundin und 89 Lämmern.

Damit allen Bürgerreportern wieder vielen Dank für die vielen Beiträge und Berichte. Jeder ist weiterhin eingeladen, mitzumachen. Was ist los in der Nachbarschaft? Worauf sind Sie stolz? Worüber ärgern Sie sich? Hier ist Platz für Ihre Geschichten! Ich freue mich auf Ihre Berichte
Kathleen Bendick
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.