Halle im Spiegel der Vergangenheit Teil 16

Bild 1: der Marktplatz mit dem ehemaligen Kaufhaus Levin, heute Thalia und TK Maxx

Dieser Teil der Reihe beschränkt sich auf den kurzen Weg der halleschen Altstadtstraßen vom Franckeplatz bis zum Markt.

Bild 1: Das historische Kaufhaus Levin


Zur Jahrhundertwende stand an der Stelle des heutigen Thalia-Buchhandels das jüdische Kaufhaus Levin. Bemerkenswert ist hier die architektonische Neuorientierung des heutigen Gebäudes, die sich in Höhe und Grundbau sehr an das historische Vorbild anzulehnen scheint. Da das Warenhaus früher eher kubisch geformt war, standen auf dem jetztigen Areal zur damaligen Zeit noch schmal gebaute Häuser, die in den unteren Etagen ebenfalls Ladengeschäfte beinhalteten.

Bild 2: Der Alte Markt


Mit der Moritzkirche im Rücken sah man als Spaziergänger der halleschen Straßen um 1890 anstelle des heutigen Fotogeschäfts einen historischen Barockbau. Auch das Gebäude südlich wurde durch ein Neues ersetzt. Das dortige Geschäft steht seit längerer Zeit leer.

Bild 3: Die Goldene Rose


Das Gasthaus "Goldene Rose" lässt sich problemlos identifizieren. Zwar wurde die Gestaltung um die Fenster sowie der benennende Schriftzug selbst abgeändert, doch sonst handelt es sich bei diesem Gasthaus immer noch um ein originales Baudenkmal.
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
11.468
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 12.04.2016 | 13:51   Melden
5.484
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 12.04.2016 | 17:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.