Interessante Filmaufnahmen aus Halles Vergangenheit

Halle (Saale): Kultur Treff | Am 12.März 2015 präsentierten der bekannte hallesche Hobbyfilmer Michael Stabenow und seine Frau im Kultur-Treff in Halle-Neustadt auf einer vom Nietlebener Heimatverein e.V. organisierten Veranstaltung wieder interessante Filme aus Halles Vergangenheit.
Mehr als 30 Interessenten waren der Einladung gefolgt, und sie wurden nicht enttäuscht. Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden des Heimatvereins, Andreas Leopold, erläuterte Stabenow kurz den Inhalt der Filme.
In zwei Filmen von jeweils 30 Minuten dokumentierte er „Halle so wie es war“ Teil 4. Dabei spannte sich der historische Bogen von den zwanziger Jahren bis fast in die Gegenwart. Die Aufnahmen vom Aufmarsch zum Deutschen Tag 1924 in Halle, von der Weltreise Graf Luckners 1926 ,von Geschäften und Firmen in Halle vermittelten ein lebendiges Bild dieser Zeit.
Beklemmende Aufnahmen aus der Zeit des Nationalsozialismus, wohl einmalige Filmaufnahmen von der Arbeit sowjetischer Kriegsgefangener im Gleisbau und Bilder, die die Zerstörungen durch die Bombenangriffe in der Stadt dokumentierten… Sie alle untermauerten in großer Eindringlichkeit historische Entwicklungen und ihre Folgen.
Der Wiederaufbau nach dem Krieg, ein Rennen 1955 auf der Halle-Saale-Schleife, die Grundsteinlegung von Halle-West 1964 und weitere filmische Mosaiksteine zeigten Momente aus der Entwicklung der Saalestadt in den vergangenen 70 Jahren.
Man kann gespannt sein, welche Aufnahmen im zurzeit entstehenden Teil V
von Michael Stabenow ausgesucht und bearbeitet werden.


Manfred Drobny
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.