Kulturschock und Stadtratssitzung - die Zusammenfassung der Woche

Der Schüler Jonas spielt in seiner Freizeit Gitarre auf Halles Straßen - gesehen von Bürgerreporterin Yvonne Rollert.
 
Siegfried Behrens besuchte die Eröffnung des Indoor-Spielplatzes in Halberstadt.
 
Siegfried Behrens besuchte die Eröffnung des Indoor-Spielplatzes in Halberstadt.

Eine Ferienwoche steht bevor. Und weil es Herbstferien sind, scheint Petrus fast über Nacht das Wetter zu diesem Wochenbeginn angepasst zu haben. Ob es wirklich so war, wissen wir nicht. Dafür können wir aber genau sagen, wie die Woche der Bürgerreporter war. Hier folgt nun wieder unsere Zusammenfassung der Woche.



Nichts zu holen beim Bezirksmeister - die Überschrift vom Bürgerreporter des Tus Dieskau-Zwintschöna hat in dieser Woche für sich gesprochen. Sportlich zeigten sich die Verlierer allerdings trotzdem und berichteten über ihre erste Auswärtsschlappe. „Geschlagen wollte sich aber noch niemand geben und so zeigte sich das SG Spiel zwar verbessert, wenngleich die angestrebte Aufholjagd vergeblich blieb“, heißt es in dem Bericht.

Nicht geschlagen wollte sich auch Martin Wasilewski geben. Der Hallenser war ein Jahr lang durch Australien gereist. In den roten Kontinent habe er sich sofort verliebt, „so dass ich zurück in Deutschland einen größeren Kulturschock erlitt als bei der Ankunft in Australien“, schreibt Wasilewski. Zurück in Halle machte er sich deshalb auf, Deutschland zu entdecken und sich wieder in seine Heimat zu verlieben. Herausgekommen sind wunderschöne Bilder, die nun sogar in einem Kalender abgedruckt werden.

Ebenfalls um einen Kalender geht es Ulrich Schröder. Er macht darauf aufmerksam, dass die Bürgerinitiative Historisches Rathaus auch in diesem Jahr wieder einen Adventskalender verkauft. Und auch in diesem Jahr gehen die Erlöse wieder an den Verein, der hofft, das Rathaus wieder aufbauen zu können.

Was ein Schüler in seiner Freizeit macht, hat Yvonne Rollert verraten. Vor der halleschen Ulrichskirche traf sie auf Jonas, der dort Gitarre spielte. "Wenn er nicht spielt, lernt er fürs Abi", schreibt Rollert.

Mit natürlicher Landschaftspflege hat sich Bürgerreporter Dieter Gantz aus Querfurt beschäftigt. Er berichtet von Schafen als Landschaftspfleger. Die hatte der Bürgerreporter während einer Radtour entdeckt. „Bunt gemischte Schafe grasen den Hang ab und sorgen dafür, dass ganz ohne Technik der Waldhang offen bleibt. Diese wertvollen Nutztiere kommen auch mit schmaler Kost aus“, schreibt Gantz und zeigt Bilder dazu.

Unmut und Freude

Seinen Unmut über Sicherheitsmängel beim ersten Tag der offenen Geiseltal-Seebrücke hat Bürgerreporter Jürgen Krohn ausgedrückt. „Den großen Höhenunterschied von rund 40 Zentimetern zwischen dem Hafenvorplatz und der Seebrücke, hat man mit einer einfachen Holzpalette versucht auszugleichen“, ärgert sich Krohn. Außerdem hat er Folgendes beobachtet: „Bei einer Panik hätte der lapidare Bauzaun die Massen nicht gehalten. Die Leute wären mit Sicherheit die Böschung hinabgestürzt. Das unkontrollierte Abstellen von Fahrrädern im Bereich des Abgangweges, wäre bei einem Fluchtvorfall zu einem gefährlichen Hindernis geworden“, so die Meinung des Bürgerreporters.

Eine große Freude gab es in dieser Woche in Halberstadt für alle Kinder. Hier wurde ein Indoor-Spielplatz eröffnet. Siegfried Behrens war vor Ort und meint: "Eine Elektrokartbahn läßt alle Kinderherzen höher schlagen. Hier können Rennen gefahren werden. Springen ohne Grenzen wird im Trampolinraum geboten, hier befindet sich auch das Karussell, das sowohl von gesunden Kindern als auch von Menschen im Rollstuhl barrierefrei genutzt werden kann."

Über die Ergebnisse aus der Stadtratssitzung von Bitterfeld-Wolfen hat Andreas Buser informiert. Ihn interessierte vor allem die Entscheidung zum Bau der Goitsche-Akarden. "Ich musste bis 21:30 Uhr durchhalten, da dieser Punkt auf der Tagesordnung etwas weiter hinten stand. Jedoch wurde ich für das lange Warten entschädigt", schreibt Buser.

Etwas zu Feiern haben in dieser Woche auch Merseburger Volleyballer. Genau genommen die "Volleyballfreunde 74". Sie feiern in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Was in all den Jahren so los war, hat Bürgerreporter Dieter Roßmann aufgeschrieben.

Auch von Anna Lauche aus Israel gibt es in dieser Woche wieder Neuigkeiten. Nachdem die vergangene Woche vor allem von Heimwehgeprägt war, hatte die Rietzmeckerin in diesen Tagen keine Zeit, darüber nachzudenken. Sie musste aufräumen: "Am Dienstagabend gegen 19 Uhr rief mich dann Liat an: „ Anna, morgen kommteine neue Freiwillige und sie wird mit bei dir wohnen!“ Na super! Ich bin war natürlich völlig unvorbereitet, auch wenn Kuti mich vorgewarnt hatte. Meine Wohnung war zwar sauber, aber mein Zeug lag überall rum. So musste ich erst einmal alles umräumen, damit meine Mitbewohnerin genügend Platz hat", schreibt Anna.

Eine Empfehlung für die Ferien ...


... kommt in dieser Woche unter anderem von Bürgerreporter Wolfgang Neutsch aus Jessen. Er berichtet von einer Wanderung von Bad Schmiedeberg über den Kaiser-Wilhelm-Turm und zurück. „Nicht nur wenn die Bahn nicht fährt und die Straßen verstopft sind, bietet diese 12-Kilometer-Tour ein erholsames Alternativprogramm“, schreibt Neutsch und zeigt viel Schnappschüsse von unterwegs. „Die Wege sind gut ausgeschildert, so dass man sich garantiert nicht verlaufen kann“, verspricht Neutsch.

Auch der Bitterfelder Jugendclub hat wieder ein kleines Ferienprogramm zusammengestellt. "Für einen Unkostenbeitrag von 2 Euro könnt Ihr Euch täglich bei einem herbstlichen Mahl, kreiert vom Clubküchenteam MirakoliX, laben und dann mit neuer Energie neue Dinge schaffen", heißt es außerdem.

Außerdem zeigten die Bürgerreporter mit ihren Schnappschüssen auch in dieser Woche den Herbst wieder von ihrer schönsten Seite. Petra Donnerhack genoss die letzten Sonnenstrahlen am Geiseltalsee. Wolfgang Miers aus Thale hat die letzten Sonnenstrahlen über der Insel Usedom eingefangen und zeigt Schnappschüsse vom „Sonnenaufgang in Bansin“.

Das letzte Wort ...

... bekommt in dieser Woche Wolfgang Hädrich. Er hat aufgezeigt, wie die Feiertage im kommenden Jahr liegen undwann es sich lohnt, Urlaub zu machen. Damit lässt es sich doch entspannt ins Wochenende gehen. Allen Bürgerreportern wieder vielen Dank für die vielen Bild- und Textbeiträge. Ich freue mich auf viele spannende Berichte vom Wochenende.

Kathleen Bendick
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
3.080
Reiner Eckel aus Zeitz | 24.10.2014 | 21:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.